Stream99

Neu in der Flatrate

Mit dem Stream99-Abo erhalten Sie für 9 Franken pro Monat 99+ Filme und viele weitere Vorteile. MEHR

Agnès Varda, 1976 c7.6

Daguerréotypes ist ein Dokumentarfilm von Agnès Varda über das alltägliche Leben und die Erfahrungen von verschiedenen Ladenbesitzern an der Rue Daguerre in Paris, wo die Regisseurin selbst 40 Jahre lang lebte. Die Regisseurin schaut wiederkehrenden Verrichtungen zu, lässt die Leute aber auch aus ihrem Leben erzählen und beobachtet, wie sehr sie mit ihrem Métier und ihrem Geschäft verhaftet sind.

Villi Hermann, 1974

Sie wohnen in Italien und arbeiten in der Schweiz – und sie sind die ersten, die in einer Rezession entlassen werden: italienische Grenzgängerinnen und Grenzgänger im Tessin. Der Dokumentarfilm aus den 70er-Jahren zeigt die schwierige Situation der Menschen, die ihren Lebensunterhalt in der Schweiz verdienen, aber dort nicht leben können.

Einzelmiete

Neu hinzugefügt o

Danny Boyle, Loveleen Tandan, Indien, 2008
mit Dev Patel, Freida Pinto c8.0

Jamal Malik, ein 18-jähriger Waisenjunge aus den Slums von Mumbai, ist nur eine Frage davon entfernt, 20 Millionen Rupien in der indischen Quizshow "Who Wants To Be A Millionaire" zu gewinnen. Doch kurz vor dem alles entscheidenden Abend verhaftet ihn die Polizei wegen Betrugsverdacht: Wie kann ein Junge von der Stasse so viel wissen? Um seine Unschuld zu beweisen, erzählt Jamal die Geschichte seines Lebens - und damit auch jene von Latika, dem Mädchen, das er geliebt und verloren hat.


Peter Guyer, Schweiz 2019, 89' c6.4
Rolando Colla, Schweiz 2020, 111'

Spotlight

MARION COTILLARD

Schauspielerin, *Frankreich 1975

Seit Ende der 1990er Jahre im Kino aktiv, wurde Marion Cotillard der breiten Öffentlichkeit durch ihre Rolle in Luc Bessons "Taxi"-Saga bekannt. Im Jahr 2004 erhielt sie die erste der grossen Auszeichnungen, die ihre Karriere prägen sollten: den César für die beste Nebendarstellerin in Jean-Pierre Jeunets Film "Un long dimanche de fiançailles". 2008 folgte die internationale Anerkennung: Ihre Interpretation der Sängerin Édith Piaf in der Filmbiografie "La Môme" brachte ihr einen César, einen Golden Globe, einen BAFTA und einen Oscar ein. Cotillard war damit die erste Französin, die von der Oscar-Akademie als beste Schauspielerin für einen in französischer Sprache gedrehten Film ausgezeichnet wurde. Dieser Triumph initiierte eine internationale Karriere mit Regisseuren wie Tim Burton, Ridley Scott, Michael Mann, Woody Allen, Christopher Nolan, Steven Soderbergh, Jacques Audiard, James Gray, den Dardenne-Brüdern, Xavier Dolan und Robert Zemeckis.

Zugabe

LAUREL & HARDY & «MONEY»

YouTube-Remix von Lord Jeremy

In Bonnie Scotland (1935) werden Stan & Ollie zum Müllsammeln verknurrt. Doch ein Tänzchen in Ehren kann niemand verwehren.

 

Sommerbrise

Sechs Filme für die schönste Jahreszeit

La grande bellezza
Paolo Sorrentino, 2013
Ein Römer Bonvivant blickt an seinem 65. Geburtstag zurück und flaniert durch die sommerliche Stadt.
Pinocchio
Matteo Garrone, 2019
Nicht nur für Kinder: Diese Verfilmung des berühmten Stoffs unterstreicht die barocken Seiten der Vorlage.
The Peanut Butter Falcon
Tyler Nilson, Michael Schwartz, 2019
Wenn ein deliquenter Krabbenfischer und ein junger Mann mit Down-Syndrom durch das Sumpfland von North Carolina flüchten.
Days of the Bagnold Summer
Simon Bird, 2019
Teenager-Alptraum: Ein 17jähriger soll den Sommer mit seiner biederen Mutter in einer Kleinstadt verbringen.
Knives Out
Rian Johnson, 2019
Wer hat den Verlagstycoon gemeuchelt? Daniel Craig ermittelt in einer Familie voller Verdächtiger.
Les petites fugues
Yves Yersin, 1979
Ein alter Knecht erfährt sich mit seinem neuen Moped einen Sommer lang ungeahnte Freiheiten.

Gut zu wissen: Die Registrierung auf cinefile ist kostenlos und verpflichtet Sie zu nichts. Das Stream99-Monatsabo ist ideal zum Kennenlernen und monatlich kündbar.

Testabo lösen

cinefile – Die Streaming-Alternative aus der Schweiz

cinefile ist der Streaming-Dienst für LiebhaberInnen von internationalen und Schweizer Arthouse- und Independent-Filmen. Drei Jahre nach der Lancierung umfasst die Online-Plattform bereits mehr als 600 Filme, darunter über 200 Schweizer Produktionen. Die Streaming-Auswahl reicht vom gehobenen Unterhaltungs- bis zum rigorosen Kunstfilm und versucht dabei das Platte und Abgestandene genauso zu vermeiden wie das Verstiegene und Prätentiöse. Kuratiert wird die Plattform von ausgewiesenen Film-ExpertInnen rund um den bekannten Schweizer Filmkritiker und cinefile-Gründer Andreas Furler. “Die Grundidee von cinefile”, sagt Andreas Furler, “ist, dass hier zusammenkommt, was wir bei Netflix & Co nie fanden: Filme, die eben noch in den Arthouse-Kinos liefen, genauso wie Reprisen und Klassiker. Sogenannt grosses Kino genauso wie “kleines“, und auch die Unterscheidung von Arthouse und Mainstream kümmert uns nicht, solange ein Film uns gefällt. Bei der Qualität machen wir keine Abstriche. Wir wollen nicht möglichst viele, sondern möglichst gut Filme auf cinefile zum Streamen anbieten und trennen bei der Auswahl die Spreu vom Weizen entsprechend konsequent. Klasse statt Masse, so lautet unsere Devise.”

Streamen in der Einzelmiete ohne Abo-Verpflichtung

Die liebevoll zusammengestellte Film-Auswahl wächst natürlich trotzdem kontinuierlich, da sie laufend ergänzt wird um die besten neuen Kinofilme sowie um ausgewählte Reprisen, Klassiker, Dokumentarfilme und Kurzfilme. Fast alle Filme sind mit der Basic-Registrierung ohne Abo-Verpflichtung zur Einzelmiete erhältlich. Sie sind alle in HD und Originalversion mit frei wählbaren Untertiteln verfügbar, teils auch in deutschen oder französischen Synchronfassungen, und das Streamen ist einfach: Hat man eine Kreditkarte hinterlegt, so ist jeder neue Filme per Klick erhältlich und läuft im Nu los. Mit der Air-Play-Funktion von Apple-TV oder einem Chromecast-Stecker streamen Sie die Filme auch problemlos auf Ihrem grossen Fernsehbildschirm. Streaming auf cinefile ist aus lizenzrechtlichen Gründen nur in der Schweiz und in Liechtenstein möglich.

Stream99: Die besten Filme im attraktiven Streaming-Abo

Zu den einzigartigen Features von cinefile gehört das Abo Stream99. Es versammelt 99 der besten und beliebtesten Filme zu einer Kollektion, die im Monats- oder Jahresabo für 9 bzw. 90 Franken geschaut werden kann. Jede Woche kommen 1-2 neue Filme zur Stream99-Library hinzu, während die ältesten Filme wegfallen, so dass sich die Auswahl laufend erneuert. Da die neusten Kinofilme allerdings für Streaming-Flatrate-Angebote nicht verfügbar sind, haben natürlich auch Stream99-AbonnentInnen die Möglichkeit, Filme in der Einzelmiete zu streamen und so auf die komplette Online-Kollektion von cinefile zuzugreifen. Umgekehrt sind als kleines Dankeschön an unsere Stream99-AbonnentInnen einzelne Filme exklusiv in Stream99 erhältlich. Im Moment sind das etwa zwei Klassiker von Abbas Kiarostami und ein Zyklus mit Dokumentarfilmen von Agnès Varda. Einige weitere Stream99-Highlights: “The Rider” von Oscarpreisträgerin Chloé Zhao (“Nomadland”), “Memories of Murder” und “Mother” von Oscarpreisträger Bong Joon-ho (“Parasite”) sowie “Mollys Game” von Aaron Sorkin. Die ganze Übersicht finden Sie hier.

Bonusmaterial à discrétion begleitet das Streamen

Zu den Besonderheiten von cinefile gehört das Bonusmaterial, das online alle Streaming-Filme begleitet und bei deren Einordnung hilft: Kurzkritiken und ausführliche Besprechungen, Videoessays, Live-Interviews oder Portraits und Hintergrundanalysen in schriftlicher und filmischer Form. Diese Trouvaillen aus dem weltweiten Netz der Cinéphilie werden von unserem Redaktionsteam mit dem gleichen Aufwand und Elan zusammengestellt wie die Filme selbst. 

Eine breite Auswahl an Genres und Auswahlkriterien

Auf der Streaming-Plattform cinefile bieten wir eine breite Auswahl an Genres an: Dramen, Tragikomödien und Komödien, Krimis und Thriller, Dokumentar- und Kinderfilme, Western oder Science-Fiction... Um Ihnen die Auswahl zu erleichtern, arbeiten wir zurzeit an einem Filtersystem, das Ihnen nicht nur die Selektion von Genres, sondern auch eine Eingrenzung nach weiteren Kriterien wie dem Herkunftsland oder den Sprachen eines Films ermöglicht. Dieser ausgeklügelte “Filmfinder” wird ab Herbst 2021 auf cinefile online gehen. Bereits jetzt können Sie sich aber beliebig viele Filme in Ihrer persönlichen Watchlist vormerken, die nach aktuellen Kinofilmen und Streamingfilmen gegliedert ist und zudem alle Filme anzeigt, die Sie auf cinefile schon geschaut haben. 

Wir verwenden Cookies, um Ihnen einen individuell angepassten Service zu bieten (Detailangaben hierzu in unserer Datenschutzerklärung.) Mit dem Weitersurfen auf cinefile.ch stimmen Sie unserer Cookie-Nutzung zu.