Stream99

Neu in der Flatrate

Mit dem cinefile-Abo Stream99 erhalten Sie für 9 Franken pro Monat 99 Filme pro Jahr und viele weitere Vorteile. MEHR

Peter Liechti, 1995 c7.5

Ein Roadmovie quer durch Europa mit dem Ostschweizer Künstler Roman Signer. Von den Schweizer Voralpen, wo Tabourettli aus den Fenstern eines Berghotels katapultiert werden, geht es per Trabi und andere seltsame Gefährte durch Appenzeller Hügellandschaften, nach Polen und auf einem fragilen Tischfloss übers Wasser. Auf Stromboli werden Raketen mit bunten Bändern über den Vulkan geschossen, in Island schützt ein Schnarchverstärker den einsamen Camper vor allfälligen Störefrieden. Der Porträtfilm kehrt Signers fröhliche Antiwissenschaft ebenso hervor wie seine selbstironische Melancholie.

Benedikt Erlingsson, 2013 c6.8

Fünf haarsträubende, absurde, tragikomische Episoden über Menschen und Pferde irgendwo im isländischen Nirgendwo. Die Häuser der einzelnen Figuren sind Hunderte von Metern voneinander entfernt, doch dank dem Dauereinsatz von Feldstechern weiss jeder/r jederzeit über jede/n Bescheid. Und was Witwer und Witwen, Quartalssäufer und wildwütige Bauern, eine schwedische Pferdeflüsterin und ein lateinamerikanischer Velotrekker da zwischen kargen Weiden und Schneefeldern, Begräbnissen und Ausritten so wortkarg wie musikalisch treiben, geht wahrhaft auf keine Pferdehaut.

Einzelmiete

Neu hinzugefügt o

Le beau mariage
Éric Rohmer, Frankreich, 1982
mit Béatrice Romand, André Dussollier c7.0

Sabine lebt in Le Mans und studiert Kunstgeschichte in Paris. Sie bricht mit ihrem Liebhaber, der verheiratet ist, und eröffnet ihm dabei, dass sie jetzt selbst zu heiraten gedenkt. Zwar weiss sie noch nicht, wer der Bräutigam sein soll, aber das wird sich schon finden. Bei einer Hochzeit lernt sie einen jungen Rechtsanwalt aus Paris kennen und beschliesst, dass er der auserwählte ist.


Spotlight

AFRO-AMERICAN

Anschauung statt Theorie

Seit dem qualvollen Tod des Afroamerikaners George Floyd unter dem Knie eines weissen Polizisten in Minneapolis ist die Debatte über den Rassismus in den USA und anderswo neu entflammt. Die Meinungen reichen von der Überzeugung über die anhaltende, systematische Diskriminierung der afroamerikanischen Minderheit bis zur These, dass sich diese zu ihrem eigenen Nachteil in einer Opferhaltung eingerichtet habe. Filme, auch Spielfilme, können durch ihre Anschaulichkeit zur Unterwanderung der Generalthesen und zur Aufweichung von Klischees beitragen. Hier eine Reihe von Beispielen, die in zwei Jahren  gänzlich unsystematischen, jedoch stetigen Sammelns auf cinefile zusammegekommen sind. So vielfältig ihre Ansätze, so unterschiedlich ihre Themen sind, so eindeutig ist am Ende der Befund.

Zugabe

LAUREL & HARDY & «MONEY»

YouTube-Remix von Lord Jeremy

In Bonnie Scotland (1935) werden Stan & Ollie zum Müllsammeln verknurrt. Doch ein Tänzchen in Ehren kann niemand verwehren.

 

Ganz normale Sonderlinge

Island: Sechs Filme aus dem Land des wunderbaren Eigensinns

Rams
Grímur Hákonarson, 2015
Von zwei sturen Böcken und den Schafen, die sie retten wollen.
A White, White Day
Hlynur Pálmason, 2019
Ein Polizist steigert sich nach dem Tod seiner Frau in obsessive Eifersucht.
Woman at War
Benedikt Erlingsson, 2018
Eine Chorleiterin bekämpft Umweltsünder mit Pfeil und Bogen.
Of Horses and Men
Benedikt Erlingsson, 2013
Fünf skurrile Episoden über Menschen und Pferde.
The County
Grímur Hákonarson, 2019
Eine Bäuerin bietet einer korrupten Kooperative die Stirn.
Echo
Rúnar Rúnarsson, 2019
Island zur Weihnachtszeit in 56 kleinen Dramen und Alltagsszenen.

Gut zu wissen: Die ersten zwei Wochen für unser Flatrate-Abo Stream99 sind gratis, die Registrierung auf cinefile reicht und verpflichtet Sie zu nichts. 

Testabo lösen
Wir verwenden Cookies, um Ihnen einen individuell angepassten Service zu bieten (Detailangaben hierzu in unserer Datenschutzerklärung.) Mit dem Weitersurfen auf cinefile.ch stimmen Sie unserer Cookie-Nutzung zu.