Lola Arias, Argentinien, Deutschland, Schweiz, 2024o

s
vzurück

Yoselis Rücken ziert ein Tattoo des Eiffel­turms. Sie träumt davon, nach Paris zu reisen, doch am Flug­hafen wird sie wegen Drogen­han­dels verhaftet. Nacho ist ein trans Mann, der nach einem Betrug im Gefängnis landet, wo er eine Rock­band gründet. Und Noelia will einfach nicht wieder auf der Strasse landen. Ob sanftmütig oder tough, blond oder rasiert, cis oder trans, seit kurzem oder langem inhaf­tiert: alle spielen sie in diesem knall­bunten Musical ihr Leben im Frau­engefängnis von Buenos Aires nach.

Die 1976 geborene Argentinierin Lola Arias hat sich in der internationalen Theater- und Kunstszene einen Namen mit stilisierten Dramatisierungen von dokumentarischem Material gemacht, so etwa bei der Darstellung von Kriegstraumata mit echten Falkland-Veteranen. In Reas überträgt sie dieses Verfahren auf das Frauengefängnis Ezeiza ausserhalb von Buenos Aires. Neun ehemalige Insassinnen und einige Wärterinnen spielen ihre Erlebnisse in einem stillgelegten anderen Gefängnis nach und nutzen dabei auch Tanz und Gesang. Das Resultat ist eine berückende Mischung von Authentizität und Künstlichkeit, das den Protagonistinnen eine eigentümliche Grandezza verleiht: Jede ist da eine kleine Königin, wenn die Frauen (unter ihnen auch ein umwerfender Transmann) posierend, singend oder tanzend vermitteln, wie ihnen das Leben mitgespielt hat – und wie sie ihm getrotzt haben. Mitentscheidend für die ästhetische Wucht dieses "Empowerments", bei dem die Protagonistinnen die Souveränität über ihre Biographie zurückerobern, sind das Dekor, das nur klug gewählte Realitätsschnipsel und Farben variiert, sowie Martin Benchimols Kameraarbeit voller symmetrischer Anordnungen. Es ist, als sehe man der Realität bei ihrer Fiktionalisierung zu: genuin magischer Realismus.

Andreas Furler

Galerieo

Filmdateno

Genre
Dokumentarfilm, Musik/Tanz
Länge
79 Min.
Originalsprache
Spanisch
Bewertungen
cccccccccc
ØIhre Bewertung7.8/10
IMDB-User:
7.8 (27)
Cinefile-User:
< 10 Stimmen
KritikerInnen:
< 3 Stimmen

Cast & Crewo

Noelia Pérez
Estefanía Hardcastle
Paula Asturayme
MEHR>
Wir verwenden Cookies. Mit dem Weitersurfen auf cinefile.ch stimmen Sie unserer Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos in unserer Datenschutzerklärung.