Überspringen
e

Sohn meines Vaters

Jeshua Dreyfus, Schweiz, 2018o

s
vzurück

Am 60. Geburtstag seines Vaters Karl möchte Simon seinen Eltern die neue Freundin vorstellen. Doch wie üblich sind sie mit ihren eigenen Angelegenheiten beschäftigt. Als die Eltern in die Ferien fahren, beginnt Simon ein verführerisches Katz-und-Maus-Spiel mit der Geliebten des Vaters und verstrickt sich immer mehr im klebrigen Familiennetz.

Das ist jetzt nicht eine Geschichte von überwältigender Nötigkeit. Aber sie wird erzählt mit Eleganz und ist heiter in der Melancholie und von witziger Hinterlist im Ernst der diversen Liebesleben.

Christoph Schneider

Dreyfus, der für diesen Film auch aus biografischem Material schöpfte, gelingt mit «Sohn meines Vaters» eine Komödie in gut-jüdischer Tradition. Einige Holprigkeiten abgerechnet steht der Film für eine Altersgruppe, die sich halb naiv, halb gutmütig gegen die Generation Mansplaining aufzulehnen versucht. Aus dieser Konstellation hat der Regisseur für seinen Zweitling eine schöne Portion unterhaltsame Verwirrung gezogen.

Hans Jürg Zinsli

Galerieo

sennhausersfilmblog.ch, 04.03.2019

Von Michael Sennhauser

© Alle Rechte vorbehalten sennhausersfilmblog.ch. Zur Verfügung gestellt von sennhausersfilmblog.ch Archiv
Die Wochenzeitung, 23.01.2019

Von Geri Krebs

© Alle Rechte vorbehalten Die Wochenzeitung. Zur Verfügung gestellt von Die Wochenzeitung Archiv

Filmdateno

Synchrontitel
Impairs et fils FR
Family Practice EN
Genre
Drama, Komödie
Länge
89 Min.
Originalsprachen
Deutsch, Schweizerdeutsch
Bewertungen
cccccccccc
IMDb6.0/10

Cast & Crewo

Dimitri StapferSimon
Dani LevyKarl
Katja KolmSonja
MEHR>

Bonuso

gGeschrieben
Besprechung sennhausersfilmblog.ch
Michael Sennhauser
s
Besprechung Die Wochenzeitung
Geri Krebs
s
Wir verwenden Cookies, um Ihnen einen individuell angepassten Service zu bieten (Detailangaben hierzu in unserer Datenschutzerklärung.) Mit dem Weitersurfen auf cinefile.ch stimmen Sie unserer Cookie-Nutzung zu.