Überspringen
e

Der 10. Mai

Franz Schnyder, Schweiz, 1958o

s
vzurück

Der 10. Mai 1940 ist ein schwarzer Tag für Europa. In Belgien, Holland und Luxemburg marschieren Hitlers Truppen ein. Franz Schnyders Film spielt im deutsch-schweizerischen Grenzgebiet und wirft einen Blick auf das Verhalten der SchweizerInnen angesichts der Bedrohung durch Nazi-Deutschland. Der Film lief 1958 im Wettbewerb der Berlinale.

Für mich schafft der Film eine äusserst dichte Atmosphäre und zwar filmisch – in seiner kontrastreichen Schwarz-Weiss-Ästhetik zwischen neorealistischer und film-noir-Anmutung – wie politisch: Panische Massenflucht per Zug oder Auto, Aufruhr und militärische Präsenz in den Strassen bilden das historische Dekor für die individuellen Haltungen von Hilfsbereitschaft, Pazifismus, aber auch Feigheit, Egoismus, Misstrauen, latentem Denunziantentum und für die Angst des jüdischen Ehepaars Herz, abgeholt zu werden.

Margrit Tröhler

Der 10. Mai, frühes Beispiel eines Autorenkinos in der Schweiz, enthielt denn auch Szenen, die noch nie zu sehen waren: Einen Lastwagenchauffeur, der einen deutschen Flüchtling als "Sauschwab" einfach sitzenlässt, nachdem am Radio die deutsche Invasion gemeldet worden ist, oder wohlhabende Schweizer, die mit vollgepackten Autos in Richtung Innerschweiz flüchten. Die Kritik zum Film war hervorragend, der Publikumsaufmarsch hielt indes nicht ganz mit, so dass Der 10. Mai die hohen Produktionskosten nicht einspielte, woran nicht zuletzt das Staraufgebot Schuld trug.

Felix Aeplli

Galerieo

SRF, 06.02.2013
© Alle Rechte vorbehalten SRF. Zur Verfügung gestellt von SRF Archiv
SRF, 21.05.2019
© Alle Rechte vorbehalten SRF. Zur Verfügung gestellt von SRF Archiv
SRF, 28.07.2015
© Alle Rechte vorbehalten SRF. Zur Verfügung gestellt von SRF Archiv
Swissinfo, 05.03.2010
© Alle Rechte vorbehalten Swissinfo. Zur Verfügung gestellt von Swissinfo Archiv
Neue Zürcher Zeitung, 30.08.2018
© Alle Rechte vorbehalten Neue Zürcher Zeitung. Zur Verfügung gestellt von Neue Zürcher Zeitung Archiv
Fernsehbeitrag zum Tod von Franz Schnyder
/ SRF
de / 08.02.1993 / 01‘58‘‘

Porträt Franz Schnyder
/ SRF
de / 07.02.2018 / 6‘47‘‘

Interview mit Franz Schnyder
Von / SRF
de / 20‘38‘‘

Filmdateno

Genre
Drama, Kriegsfilm
Länge
95 Min.
Originalsprache
Schweizerdeutsch
Bewertungen
cccccccccc
ØIhre Bewertung6.3/10
IMDB-User:
6.3 (37)
Cinefile-User:
< 10 Stimmen
KritikerInnen:
< 3 Stimmen

Cast & Crewo

Heinz ReinckeWerner Kramer
Therese GiehseIda Herz
Heinrich GretlerWachmeister Grimm
MEHR>

Bonuso

iGefilmt
Fernsehbeitrag zum Tod von Franz Schnyder
SRF, de , 01‘58‘‘
s
Porträt Franz Schnyder
SRF, de , 6‘47‘‘
s
gGeschrieben
Bericht zur Restaurierung des Films
SRF / Heinz Schweizer
s
Kurzporträt Emil Hegetschweiler
SRF / nn
s
Franz Schnyder, der vergessene Filmstar
SRF / Heinz Schweizer
s
Porträt Franz Schnyder
Swissinfo / Christian Raaflaub
s
Weshalb blieb die Schweiz im zweiten Weltkrieg verschont?
Neue Zürcher Zeitung / Thomas Maissen
s
hGesprochen
Interview mit Franz Schnyder
SRF / de / 20‘38‘‘
s
Wir verwenden Cookies, um Ihnen einen individuell angepassten Service zu bieten (Detailangaben hierzu in unserer Datenschutzerklärung.) Mit dem Weitersurfen auf cinefile.ch stimmen Sie unserer Cookie-Nutzung zu.