Überspringen
e

Film Stars Don't Die in Liverpool

Paul McGuigan, GB, 2017o

s
vzurück

Nach den Memoiren des britischen Schauspielers Peter Turner erzählt dieser Film die verspielte und doch leidenschaftliche Liebesgeschichte zwischen Turner und der exzentrischen Schauspielerin und Oscar-Preisträgerin Gloria Grahame. Was als aufregende Affäre zwischen der Filmdiva und ihrem jugendlichen Liebhaber beginnt, entwickelt sich rasch zu einer tieferen Beziehung. Turner ist schliesslich die einzige Person, die Grahame in den letzten tragischen Tagen ihres Lebens Trost und Stärke spenden kann.

Die amerikanische Schauspielerin Gloria Gahame und ihr britischer Berufskollege Peter Turner verliebten sich in den späten siebziger Jahren in Liverpool: Er war ein aufstrebender Nobbody, sie ein ehemaliger Weltstar, der mit Regiegrössen wie Nicholas Ray, Vincente Minnelli und Fritz Lang gearbeitet hat. Sie hatte britische Hochadlige unter ihren Vorfahren, er Arbeiter aus seiner Heimatstadt Liverpool. Er war Mitte Zwanzig, sie Mitte Fünfzig und gezeichnet von ihrer Brustkrebs-Erkrankung. Wäre die Geschlechtekonstellation in dieser Romanze umgekehrt, würde kein Hahn danach schreien: Alternder Mann schnappt sich junge Frau, junge Frau will nach oben und weiss, dass der Alte bald abtreten wird - business as usual, das übliche Ding. Doch weil es für einmal umgekehrt ist - oder war, denn die Geschicht ist wahr - horchen wir auf: War beim jungen Mann mehr als Kalkül im Spiel? War die alternde Oscarpreisträgerin Gloria Grahame nur eine tragische Figur, heillos gefangen in nostalgischen Träumen wie ihre Namensvetterin in Sunset Boulevard? Das Verdienst dieses bittersüssen Liebesfilms ist, dass er die Klischees unterläuft, indem er sie anfüllt mit Lebendigkeit, Widersprüchlichkeit, Feinheit, Humor. In diesem Zusammenhang von der sechzigjährigen Annette Benning zu schwärmen, hiesse Ocars nach Hollywood tragen, doch auch der gut dreissigjährige Jamie Bell changiert mühelos zwischen Schwere und Leichtigkeit. Der junge Lover war für Gloria Grahame übrigens keine ganz neue Erfahrung. Bereits 1960 hatte sie ihren Ehemann Nicholas Ray gegen dessen Sprössling eingetauscht und den Stiefsohn geheiratet.

Andreas Furler

Das ist ein romantisch-melancholischer Abgesang auf eine heute fast vergessene Filmdiva. Gloria Grahame war im Hollywood der 40er- und 50er-Jahre auf Femme-fatale-Figuren abonniert. Der Film von Paul McGuigan fokussiert aber nicht auf Grahames Blütezeit, sondern auf ihre letzte Affäre mit dem englischen Schauspieler Peter Turner, auf dessen Buch diese Romanze basiert.

Hans Jürg Zinsli

Annette Bening verliebt sich als gealterte Film-noir-Diva Gloria Grahame in einen unbekannten, 30 Jahre jüngeren Bühnendarsteller (Jamie Bell). Regisseur Paul McGuigan bemüht sich zusehends die (wahre) Liebesgeschichte vielgestaltig und bewegungsreich zu erzählen. Er springt immer wieder zwischen verschiedenen Orten und Zeiten, zwischen 1979 und Grahames Krebstod 1981, zwischen Pathos und feinem Humor. Das Gewicht des Films trägt trotzdem Bening. Sie sucht unter der Oberfläche einer verblassenden Sex-Ikone die Zartheit einer verletzlichen, komplizierten Frau mit katzenhaften Charme.

Annett Scheffel

Annette Bening sidère en gloire hollywoodienne déchue dans un drame romantique classique mais pas moins vibrant d'émotion.

Nicolas Clément

Galerieo

Neue Zürcher Zeitung, 03.04.2018

Von Björn Hayer

© Alle Rechte vorbehalten Neue Zürcher Zeitung. Zur Verfügung gestellt von Neue Zürcher Zeitung Archiv
02.04.2018

Von Pamela Jahn

© Alle Rechte vorbehalten Filmbulletin. Zur Verfügung gestellt von Filmbulletin Archiv
rogerebert.com, 28.12.2017

Von Susan Wloszczyna

© Alle Rechte vorbehalten rogerebert.com. Zur Verfügung gestellt von rogerebert.com Archiv
The New York Times, 26.12.2017

Von Jeannette Catsoulis

© Alle Rechte vorbehalten The New York Times. Zur Verfügung gestellt von The New York Times Archiv
52-insights.com, 04.04.2018

Von nn

© Alle Rechte vorbehalten 52-insights.com. Zur Verfügung gestellt von 52-insights.com Archiv
lapresse.ca, 08.02.2018

Von Nathalie Petrowski

© Alle Rechte vorbehalten lapresse.ca. Zur Verfügung gestellt von lapresse.ca Archiv
lalibre.be, 15.05.2018

Von Hubert Heyrendt

© Alle Rechte vorbehalten lalibre.be. Zur Verfügung gestellt von lalibre.be Archiv
ledevoir.com, 27.01.2018

Von François Lévesque

© Alle Rechte vorbehalten ledevoir.com. Zur Verfügung gestellt von ledevoir.com Archiv
Interview with Paul Mcguigan
/ Kamla Show
en / 27.12.2017 / 29‘04‘‘

Review by David Stratton
/ Luna Palace Cinemas
en / 04.03.2018 / 4‘16‘‘

Who Was Gloria Grahame?
/ Pam Grady
en / 28.12.2017 / 4‘10‘‘

Interview with Annette Bening on the film and her career
N.N. / BFI
en / 09.11.2017 / 53‘19‘‘

Filmdateno

Synchrontitel
DE
FR
EN
Genre
Liebesfilm, Drama
Länge
105 Min.
Originalsprache
Englisch
Bewertungen
cccccccccc
IMDb6.7/10

Cast & Crewo

Annette BeningGloria Grahame
Jamie BellPeter Turner
Julie WaltersBella Turner
MEHR>

Bonuso

iGefilmt
Interview with Paul Mcguigan
Kamla Show, en , 29‘04‘‘
s
Review by David Stratton
Luna Palace Cinemas, en , 4‘16‘‘
s
Who Was Gloria Grahame?
Pam Grady, en , 4‘10‘‘
s
Interview with Annette Bening on the film and her career
BFI, en , 53‘19‘‘
s
gGeschrieben
Besprechung Neue Zürcher Zeitung
Björn Hayer
s
Besprechung Filmbulletin
Pamela Jahn
s
Besprechung rogerebert.com
Susan Wloszczyna
s
Besprechung The New York Times
Jeannette Catsoulis
s
Besprechung 52-insights.com
nn
s
Besprechung lapresse.ca
Nathalie Petrowski
s
Besprechung lalibre.be
Hubert Heyrendt
s
Besprechung ledevoir.com
François Lévesque
s
Wir verwenden Cookies, um Ihnen einen individuell angepassten Service zu bieten (Detailangaben hierzu in unserer Datenschutzerklärung.) Mit dem Weitersurfen auf cinefile.ch stimmen Sie unserer Cookie-Nutzung zu.