Die Schatten werden länger

Ladislao Vajda, Schweiz, Deutschland, 1961o

s
vzurück

Christa Andres leitet ein Heim für schwer erziehbare Mädchen. Mit viel Engagement versucht sie, gestrauchelte Mädchen in ein normales Leben zurückzuführen. Besonders kümmert sie sich um Erika. Diese arbeitet als Prostituierte und bricht eines Tages aus dem Heim aus. Christa macht sich im Rotlichtmilieu auf die Suche nach dem Mädchen. Dabei holen sie die Schatten ihrer eigenen Vergangenheit ein.

Erzählt wird das Schicksal junger Frauen, die aufgrund schlechten Lebenswandels – manche gerieten sogar in die Prostitution – in einem Heim umerzogen und zur Besserung gebracht werden. Zwar sind manche pädagogische Methoden und moralischen Ansichten aus heutiger Sicht amüsant, fragwürdig oder gar haarsträubend, und eine Szene, in der weibliche Hysterie dargestellt werden soll (junge Frauen zerstören schreiend Blumen im Garten, bis sie erschöpft zu Boden fallen), ist an Absurdität fast nicht zu überbieten, doch immerhin thematisiert der Film, dass die aufmüpfigen jungen Damen nicht von ungefähr auf die schiefe Bahn gerieten: Sie hatten zumeist kaltherzige oder alkoholisierte Väter (ja, nur Väter sind schuld) und einige missbrauchten sie sogar sexuell! Interessant auch, dass ein damaliger Star des deutschen Kinos, Hansjörg Felmy, hier die Rolle eines schmierigen, gewissenlosen Ex-Zuhälters und kriminellen übernimmt, der eine der Heimleiterin kaltblütig mit ihrer Vergangenheit erpresst.

Till Brockmann

Galerieo

Filmdateno

Synchrontitel
Filles perdues FR
The Shadows Grow Longer EN
Genre
Drama
Länge
91 Min.
Originalsprache
Deutsch
Bewertungen
cccccccccc
ØIhre Bewertung6.8/10
IMDB-User:
6.8 (34)
Cinefile-User:
< 10 Stimmen
KritikerInnen:
< 3 Stimmen

Cast & Crewo

Barbara RüttingChrista Andres
Loni von FriedlErika Schöner
Hansjörg FelmyMax
MEHR>
Wir verwenden Cookies. Mit dem Weitersurfen auf cinefile.ch stimmen Sie unserer Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos in unserer Datenschutzerklärung.