Poor Things

Yorgos Lanthimos, USA, Irland, GB, 2023o

s
vzurück

Im viktorianischen Zeitalter wird die junge Bella Baxter nach einem Selbstmordversuch von einem verrückten Wissenschaftler ins Leben zurückgeholt, mit dem Hirn ihres ungeborenen Babys ausstaffiert und als unbeschriebenes Blatt nach seinen Wünschen gebildet. Ein jüngerer Arzt und Mitbetreuer soll ihr Mann werden, doch als Bella die Sexualität als anarchisch-sportives Dauervergnügen entdeckt, setzt sie sich an der Seite eines windigen Anwalt zu einer Entdeckungsreise von Lissabon bis Alexandrien ab, die in einem Pariser Bordell endet. Dabei kommt ihr meistens zugut und bisweilen in die Quere, dass sie keine gesellschaftlichen Konventionen kennt und auch Anstössiges unverblühmt benennt.

Yorgos Lanthimos (The Favourite) erweckt mit dieser feministischen Frankenstein-Variation nach dem gleichnamigen Roman von Alasdair Gray eine Frauenfigur zum Leben, die so belustigt wie verstört: Bella Baxter (Emma Stone) ist ein – sehr schnell – lernendes Kleinkind im Körper einer erwachsenen Frau, das völlig schamfrei nach dem Lustprinzip lebt. Geschaffen vom sanftmütigen frankensteinschen Chirurgen Godwin Baxter (Willem Dafoe), macht sich das rotzfreche und intelligente Wesen daran, seinen Körper und alsbald die Welt zu erkunden. Bella verlobt sich mit einem windigen Anwalt (Mark Ruffalo) und geht mit ihm auf Weltreise. «Furious jumping», Bellas Ausdruck für gymnastischen Sex, findet sie eine Weile lang interessant, dann wird sie ihres Gemahls überdrüssig und zieht selbstständig weiter, bevor sie von ihrer Vergangenheit eingeholt wird. Erzählt wird die grotesk überhöhte Emanzipationsgeschichte als barockes, auch barock ausuferndes, Märchen. Das ist visuell betörend und originell, auch wenn die Fantastik bisweilen in Kitsch umschlägt. Am meisten beeindruckt aber Emma Stone, die auch als Produzentin fungiert: Die amerikanische Schauspielerin verkörpert die Heldin als eine Mischung aus Punk und Prinzessin: Verblüffend, fesselnd, grossartig.

Kathrin Halter

Galerieo

Yorgos Lanthimos' trademarks
/ IMDb
en / 14.01.2024 / 1‘50‘‘

Filmdateno

Synchrontitel
Pauvres créatures FR
Genre
Science Fiction, Liebesfilm, Komödie
Länge
141 Min.
Originalsprachen
Englisch, Französisch, Portugiesisch
Bewertungen
cccccccccc
ØIhre Bewertung8.6/10
IMDB-User:
8.4 (101418)
Cinefile-User:
< 10 Stimmen
KritikerInnen:
9.3 (3) q

Cast & Crewo

Emma StoneBella Baxter
Mark RuffaloDuncan Wedderburn
Willem DafoeGodwin Baxter
MEHR>

Bonuso

iGefilmt
Yorgos Lanthimos' trademarks
IMDb, en , 1‘50‘‘
s
Wir verwenden Cookies. Mit dem Weitersurfen auf cinefile.ch stimmen Sie unserer Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos in unserer Datenschutzerklärung.