Perfect Days

Wim Wenders, Deutschland, Japan, 2023o

s
vzurück

Hirayama reinigt öffentliche Toiletten in Tokio. Er scheint mit seinem einfachen, zurückgezogenen Leben vollauf zufrieden zu sein und widmet sich abseits seines äusserst strukturierten Alltags seiner Leidenschaft für Musik, die er von Audiokassetten hört, und für Literatur, die er allabendlich in gebrauchten Taschenbüchern liest. Durch eine Reihe unerwarteter Begegnungen kommt nach und nach eine Vergangenheit ans Licht, die er längst hinter sich gelassen hat.

Hirayama ist ein Muster an Höflichkeit, Diskretion und Empathie. Er arbeitet absolut zuverlässig, gründlich, präzis. Der alleinstehende und schweigsame Japaner um die Sechzig lebt in einer kleinen Wohnung in Tokyo voller Bücher und Pflanzen und ist Toilettenreiniger von Beruf. Obwohl sein Tagesablauf streng ritualisiert ist, bleibt er offen für kleine Zufallsbegegnungen. Nur schon seine Freundlichkeit hat eine beruhigende Wirkung. Der deutsche Regisseur Wim Wenders hat bisweilen einen Hang zu prätentiöser Melancholie. Perfect Days jedoch ist so entschlackt und schnörkellos erzählt, dass der Film jederzeit glaubwürdig und wahrhaftig bleibt. Wenders ist sogar ein kleines Meisterstück gelungen: Ganz beiläufig entsteht die Hommage an eine Figur, die es in einem «niedrigen» Beruf mit ihrer Bescheidenheit und Gelassenheit zu einer Art Zen-Meisterschaft gebracht hat. Der Charme des Films ist auch dem Hauptdarsteller Kōji Yakusho zu verdanken, der den Protagonisten mit feinem Humor verkörpert und in Cannes dafür als bester Hauptdarsteller ausgezeichnet wurde.

Kathrin Halter

Galerieo

Filmdateno

Genre
Drama
Länge
123 Min.
Originalsprachen
Englisch, Japanisch
Bewertungen
cccccccccc
ØIhre Bewertung7.9/10
IMDB-User:
7.9 (15182)
Cinefile-User:
< 10 Stimmen
KritikerInnen:
< 3 Stimmen q

Cast & Crewo

Koji YakushoHirayama
Tokio EmotoTakashi
Arisa NakanoNiko
MEHR>
Wir verwenden Cookies. Mit dem Weitersurfen auf cinefile.ch stimmen Sie unserer Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos in unserer Datenschutzerklärung.