The Worst Person in the World

Joachim Trier, Norwegen, Dänemark, Schweden, Frankreich, 2021o

s
vzurück

Julie wird dreissig und ihr Leben ist ein Chaos: Überwältigt von den vielen Möglichkeiten, die ihr offenstehen, kann sie sich weder beruflich noch privat festlegen, und ihr Freund Aksel drängt darauf, sich niederzulassen. Als Julie eines Nachts in eine Party platzt, lernt sie den jungen und charmanten Eivind kennen. Es dauert nicht lange, bis sie sich von Aksel trennt und sich, in der Hoffnung auf eine frische Perspektive für ihr Leben, in eine neue Beziehung stürzt.

Joachim Triers Tragikomödie befasst sich auf frische und ungekünstelte Weise mit den Unsicherheiten einer jungen Frau, die den Mut hat, sich gegen die von der Gesellschaft an sie gerichteten Erwartungen zu stellen. Getragen wird der Film vom Charisma der norwegischen Theaterschauspielerin Renate Reinsve, die die Hauptrolle übernommen hat.

Teresa Vena

Eine wunderbare «Éducation sentimentale» in zwölf Kapiteln, fabelhaft gespielt von Renate Reinsve, die dafür den Darstellerinnenpreis von Cannes bekam.

Matthias Lerf

Wunderbar, wie mühelos der norwegische Beziehungsanalytiker Joachim Trier (Louder Than Bombs) in diesem Film die Register zwischen romantischer Komödie und ernsthaftem Drama wechselt, wie warmherzig und vorurteilslos er das Lavieren seiner Millennial-Heldin zwischen verwirrend vielen Möglichkeiten zeichnet. Die Dialoge, die Bild- und Regieeinfälle sind voller Witz und Esprit, die Hauptdarstellerin, Renate Reinsve, von unwiderstehlichem Charme. Reinvse wurde in Cannes mit dem Preis als beste Hauptdarstellerin prämiert, Trier ist für das beste Originaldrehbuch und den besten internationalen Film oscarnominiert. Wir drücken die Daumen.

Andreas Furler

Joachim Trier, qui excelle à analyser la psychologie humaine, signe un mélodrame bouleversant. Son film brille par la justesse et le réalisme des situations, par ses dialogues percutants et par le charme dévastateur de la merveilleuse Renate Reinsve, prix d'interprétation mérité à Cannes.

Stéphanie Belpêche

Une variation délicate sur l’instabilité émotionnelle et affective d’une jeune-femme, Julie, en douze chapitres, un prologue et un épilogue, avec une comédienne, Renate Reinsve, qui irradie l’écran de sa fraîcheur.

Laurent Cambon

Drôle, bouleversant, glissant entre les registres avec une fluidité admirable : sous des faux airs de comédie romantique, le film dynamite joyeusement les injonctions à se mettre en couple, pour se faire le portrait d’une génération (les " millenials") d’insatisfaits chroniques.

Cyprien Caddeo

Galerieo

08.07.2021
© Alle Rechte vorbehalten critic.de. Zur Verfügung gestellt von critic.de Archiv
SRF, 20.01.2022
© Alle Rechte vorbehalten SRF. Zur Verfügung gestellt von SRF Archiv
The Observer, 01.04.2022
© Alle Rechte vorbehalten The Observer. Zur Verfügung gestellt von The Observer Archiv
The Guardian, 07.07.2021
© Alle Rechte vorbehalten The Guardian. Zur Verfügung gestellt von The Guardian Archiv
Culturebox - France Télévisions, 12.10.2021
© Alle Rechte vorbehalten Culturebox - France Télévisions. Zur Verfügung gestellt von Culturebox - France Télévisions Archiv
Bande à Part, 12.10.2021
© Alle Rechte vorbehalten Bande à Part. Zur Verfügung gestellt von Bande à Part Archiv
Joachim Trier, Renate Reinsve, and Anders Danielsen Lie on the film
/ Film at Lincoln Center
en / 27.09.2021 / 20‘17‘‘

Joachtim Trier & Renate Reinsve : L'Entretien
/ Sens Critique
en / 13.10.2021 / 8‘46‘‘

Rencontre avec Joachim Trier et Renate Reinsve
/ Télérama
en / 13.10.2021 / 5‘23‘‘

Filmdateno

Originaltitel
Verdens verste menneske
Synchrontitel
Julie (en 12 chapitres) FR
Genre
Komödie, Drama, Liebesfilm
Länge
121 Min.
Originalsprache
Norwegisch
Bewertungen
cccccccccc
ØIhre Bewertung7.9/10
IMDB-User:
7.9 (41657)
Cinefile-User:
< 10 Stimmen
KritikerInnen:
< 3 Stimmen q

Cast & Crewo

Renate ReinsveJulie
Anders Danielsen LieAksel
Herbert NordrumEivind
MEHR>

Bonuso

iGefilmt
Joachim Trier, Renate Reinsve, and Anders Danielsen Lie on the film
Film at Lincoln Center, en , 20‘17‘‘
s
Joachtim Trier & Renate Reinsve : L'Entretien
Sens Critique, en , 8‘46‘‘
s
Rencontre avec Joachim Trier et Renate Reinsve
Télérama, en , 5‘23‘‘
s
gGeschrieben
Besprechung critic.de
Frédéric Jaeger
s
Besprechung SRF
Selim Petersen
s
Besprechung The Observer
Emily Zemler
s
Besprechung The Guardian
Peter Bradshaw
s
Besprechung Culturebox - France Télévisions
Jacky Bornet
s
Besprechung Bande à Part
Anne-Claire Cieutat
s
Wir verwenden Cookies. Mit dem Weitersurfen auf cinefile.ch stimmen Sie unserer Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos in unserer Datenschutzerklärung.