Überspringen
e

Zombieland: Double Tap

Ruben Fleischer, USA, 2019o

s
vzurück

10 Jahre nach dem Film «Zombieland»: Die vier Überlebenden befinden sich auf einer chaotischen Odyssee durch ein von Zombies bevölkertes Amerika. Dabei müssen sie sich nicht nur gegen neue Arten von Mutierten wehren, sondern auch mit Problemen innerhalb der Gruppe fertig werden.

Die letzten Menschen in einer Welt voller Zombies können auch Spaß haben - diese Idee bauen Ruben Fleischer und Co. hier weiter sehr lustig aus. Die zusammengewürfelte Ersatzfamilie um Woody Harrelson, Jesse Eisenberg und Emma Stone haust eine zeitlang im verlassenen Weißen Haus, findet andere Überlebende in einem Elvis-Museum und einer Pazifistenkommune. Wichtiger als äußere Gefahren durch immer zähere Zombies sind die Gefühle und Konflikte in der Gruppe, etwa als eine unkaputtbar fröhliche Instagram-Tussi (herrlich: Zoey Deutch) zu den anderen stößt.

Tobias Kniebe

Das überdrehte Roadmovie lebt von einer unfassbaren Häufung an Sarkasmus und Overacting, was den Figuren leider viel von ihrer Kauzigkeit nimmt. Konsequent, um nicht zu sagen folgerichtig behämmert ist, dass sich alle in einer waffenfreien Hippiekommune zum letzten Gefecht sammeln.

Hans Jürg Zinsli

On prend les mêmes et on recommence, l'histoire étant quasiment la même que dans le premier volet. Mais grâce à une bonne dose d'humour politiquement incorrect, ce Retour à Zombieland s'avère plein de charme.

La Rédaction

Avec une trame narrative aussi dépouillée que ses no man's lands post-apo, "Retour à Zombieland" exhibe au contraire les coutures de son unique enjeu : faire rire (ce qu’il sait très bien faire lorsqu’il en a l’envie – c'est-à-dire pas toujours). De cette transparence décomplexée naît le charme insolent du film, qui fait éclore ce qui pourrait être son sujet souterrain : le rire comme ultime riposte face à l’ennui de la fin du monde.

Ludovic Béot

Galerieo

Washington Post, 17.10.2019
© Alle Rechte vorbehalten Washington Post. Zur Verfügung gestellt von Washington Post Archiv
Chicago Sun Times, 16.10.2019
© Alle Rechte vorbehalten Chicago Sun Times. Zur Verfügung gestellt von Chicago Sun Times Archiv
Variety, 15.10.2019
© Alle Rechte vorbehalten Variety. Zur Verfügung gestellt von Variety Archiv
Zombieland Roundtable with Cast and Crew
/ Entertainment Weekly
en / 15.10.2019 / 13‘26‘‘

Why it Took Ten Years to Make the Sequel
/ Variety
en / 23.10.2019 / 8‘15‘‘

Filmdateno

Synchrontitel
Zombieland 2: Doppelt hält besser DE
Retour à Zombieland FR
Genre
Horror, Action, Komödie
Länge
97 Min.
Originalsprache
Englisch
Bewertungen
cccccccccc
ØIhre Bewertungk.A.
IMDB-User:
k.A.
Cinefile-User:
< 10 Stimmen
KritikerInnen:
< 3 Stimmen

Cast & Crewo

Woody HarrelsonTallahassee
Jesse EisenbergColumbus
Emma StoneWichita (Krista)
MEHR>

Bonuso

iGefilmt
Zombieland Roundtable with Cast and Crew
Entertainment Weekly, en , 13‘26‘‘
s
Why it Took Ten Years to Make the Sequel
Variety, en , 8‘15‘‘
s
gGeschrieben
Besprechung Washington Post
Michael O. Sullivan
s
Besprechung Chicago Sun Times
Richard Roeper
s
Director Ruben Fleischer Returns to his Roots
Variety / Todd Gilchrist
s
Wir verwenden Cookies, um Ihnen einen individuell angepassten Service zu bieten (Detailangaben hierzu in unserer Datenschutzerklärung.) Mit dem Weitersurfen auf cinefile.ch stimmen Sie unserer Cookie-Nutzung zu.