Überspringen
e

Memories of Murder

Bong Joon-ho, Republik Korea, 2003o

s
vzurück

1986 wird in der südkoreanischen Provinz die Leiche einer vergewaltigten jungen Frau gefunden, wenig später folgt ein ähnlicher Fund. In einem Land, das bis vor kurzem noch mit Gewalt regiert wurde, solche «neuartigen» Gräueltaten hingegen noch nicht erlebt hat, schiessen die Gerüchte über einen Serienmörder ins Kraut, während die lokale Polizei routiniert falsche Geständnisse erprügelt. Ein aus Seoul entsandter Detektiv sollt Licht ins Dunkel bringen und versucht sich an allen möglichen, auch gänzlich absurden Methoden. Allmählich mehren sich die Zweifel an den Erfolgsasussichten des ausufernden Fahndungsunterfangens.

Der Film konzentriert sich auf die Bemühungen der lokalen Polizei und eines Beamten aus Seoul, Beweise zu sichten, Muster zu erkennen, Hinweisen nachzugehen und Verdächtige zu verhören. (…) Viel des reichlich vorhandenen Galgenhumors ergibt sich aus dem Aufeinanderprallen der un- und kaum ausgebildeten Ortspolizei mit dem fortschrittlicheren Fahnder aus der Stadt. Aber nichts entwickelt sich vorhersehbar. Alle Figuren, der Hauptverdächtige inklusive, sind Opfer des Koreas der achtziger Jahre: des Lebens unter diktatorischem Militärregime und durch eine Kalter-Krieg-Mentalität unempfindlich gegenüber Gewalt und Brutalität. Bong verteilt die Schuld brillant, indem er für seine Inszenierung vielfache Standpunkte wählt.

Tony Rayns

Une chose est sûre : après ce film, les matins ne seront plus jamais calmes en Corée. Des polars de cette trempe, secs, sombres, poignants, rugueux mais aussi lumineux, miraculeux, drôles, absurdes, décomplexés, on en redemande.

Romain Le Vern

S'inspirant d'un fait divers de la fin des années 1980, le cinéaste Bong Joon-ho joue avec les codes du polar et réussit à inventer un récit étonnant qui mélange l'atroce et le burlesque.

Jean-François Rauger

L'épaisseur du film, qui atteint la folle densité littéraire de certains polars, ne vire jamais à la lourdeur bouffone et indigeste, trop attachée qu'elle est à contenir le mystère insondable et glaçant, presque fantastique, de nuits noires, ruisselantes et inévitablement assassines.

Amélie Dubois

Galerieo

filmstarts.de, 15.07.2019

Von Andreas R. Becker

© Alle Rechte vorbehalten filmstarts.de. Zur Verfügung gestellt von filmstarts.de Archiv
film-rezensionen.de, 01.06.2019

Von Oliver Armknecht

© Alle Rechte vorbehalten film-rezensionen.de. Zur Verfügung gestellt von film-rezensionen.de Archiv
The New York Times, 14.06.2005

Von MANOHLA DARGIS

© Alle Rechte vorbehalten The New York Times. Zur Verfügung gestellt von The New York Times Archiv
rogerebert.com, 22.05.2012

Von Seongyong Cho

© Alle Rechte vorbehalten rogerebert.com. Zur Verfügung gestellt von rogerebert.com Archiv
Le Monde, 27.06.2017

Von Mathieu Macheret

© Alle Rechte vorbehalten Le Monde. Zur Verfügung gestellt von Le Monde Archiv
aVoir-aLire.com, 09.07.2019

Von Romain Le Vern

© Alle Rechte vorbehalten aVoir-aLire.com. Zur Verfügung gestellt von aVoir-aLire.com Archiv
Bong Joon Ho in the Criterion Closet
/ The Criterion Collection
en / 07.07.2014 / 03‘40‘‘

Masterclass with Bong Joon Ho
/ Tiff Originals
en / 10.09.2017 / 62‘35‘‘

Video-Essay on Ensemble Staging
/ Every Frame a Painting
en / 29.12.2015 / 06‘46‘‘

Filmdateno

Originaltitel
Salinui chueok
Genre
Krimi/Thriller, Drama
Länge
131 Min.
Originalsprachen
Koreanisch, Englisch
Bewertungen
cccccccccc
ØIhre Bewertung8.3/10
IMDB-User:
8.1 (102846)
Cinefile-User:
9.0 (1)
KritikerInnen:
8.3 (3) q

Cast & Crewo

Song Kang-hoDetective Park Doo-man
Kim Sang-kyungDetective Seo Tae-yoon
Kim Roe-haDetective Cho Yong-koo
MEHR>

Bonuso

iGefilmt
Bong Joon Ho in the Criterion Closet
The Criterion Collection, en , 03‘40‘‘
s
Masterclass with Bong Joon Ho
Tiff Originals, en , 62‘35‘‘
s
Video-Essay on Ensemble Staging
Every Frame a Painting, en , 06‘46‘‘
s
gGeschrieben
Besprechung filmstarts.de
Andreas R. Becker
s
Besprechung film-rezensionen.de
Oliver Armknecht
s
Besprechung The New York Times
MANOHLA DARGIS
s
Besprechung rogerebert.com
Seongyong Cho
s
Besprechung Le Monde
Mathieu Macheret
s
Besprechung aVoir-aLire.com
Romain Le Vern
s
Wir verwenden Cookies, um Ihnen einen individuell angepassten Service zu bieten (Detailangaben hierzu in unserer Datenschutzerklärung.) Mit dem Weitersurfen auf cinefile.ch stimmen Sie unserer Cookie-Nutzung zu.