e

Rafiki

Wanuri Kahiu, Kenia, Südafrika, 2018o

s
vzurück

Kena und Ziki sind gute Freundinnen, die auch aneinander festhalten, obwohl politische Probleme zwischen ihren Familien stehen und die konservative Gesellschaft es ihnen nicht leicht macht. Als sie sich ineinander verlieben, müssen sie sich zwischen Glück und Sicherheit entscheiden.

Ein kleiner Film von Wanuri Kahiu, der sich ganz auf seine Liebesgeschichte konzentriert, ohne ästhetische Kapriolen, ohne allzu viel Nebenhandlungsschnickschnack, ohne große Effekte. Aber die Hauptdarstellerinnen und die sinnliche Kamera, die meist dicht an den Menschen bleibt, ziehen einen emotional in ihren Bann. Man will sofort alle Benin-Bronzen nach Afrika restituieren, wenn man dafür eine Liebesgeschichte zwischen zwei so tollen Frauen ermöglichen kann. Außerdem trägt die Protagonistin eine Jacke mit eingestrickten Rentieren. Solange Rentierwolljacken von schönen jungen Butches in Kenia getragen werden, kann die Welt nicht verloren sein.

Juliane Liebert

Die Regisseurin Wanuri Kahiu ist seit einiger Zeit als Botschafterin von Afro-Bubblegum unterwegs, damit sind fröhliche Geschichten aus Afrika gemeint, die den Kontinent in Pracht und Farbe zeigen sollen. Mag naiv klingen, zumal die lesbische Lovestory teils eher simpel gestrickt ist. Aber es steckt hier viel jugendliche Energie und Hoffnung drin, und das kann man ja auch gut gebrauchen.

Pascal Blum

Chaque plan déborde de couleurs acidulées, chaque mouvement est un hommage aux élans de la jeunesse.

Cécile Mury

[...] un premier film pop plein d'optimisme sur un amour lesbien, défiant la censure et les clichés sur l'Afrique.

Emily Barnett

Galerieo

indiewire.com, 08.05.2018

Von Eric Kohn

© Alle Rechte vorbehalten indiewire.com. Zur Verfügung gestellt vom indiewire.com Archiv
09.05.2018

Von Frédéric Jaeger

© Alle Rechte vorbehalten critic.de. Zur Verfügung gestellt vom critic.de Archiv
taz. Die Tageszeitung, 19.02.2014

Von Ilona Eveleens

© Alle Rechte vorbehalten taz. Die Tageszeitung. Zur Verfügung gestellt vom taz. Die Tageszeitung Archiv
Télérama, 15.10.2018

Von Cécile Mury

© Alle Rechte vorbehalten Télérama. Zur Verfügung gestellt vom Télérama Archiv
Le Monde, 10.05.2018

Von Véronique Cauhapé

© Alle Rechte vorbehalten Le Monde. Zur Verfügung gestellt vom Le Monde Archiv
Télérama, 09.05.2018

Von Cécile Mury

© Alle Rechte vorbehalten Télérama. Zur Verfügung gestellt vom Télérama Archiv
Director Wanuri Kahiu discusses new forms of African art
Wanuri Kahiu / TED Talks
en / 11.09.2017 / 5‘10‘‘

Interview with director Wanuri Kahiu about "Rafiki"
N.N. / vpro cinema
en / 11.10.2018 / 8‘33‘‘

Filmdateno

Genre
Drama, LGBT
Länge
82 Min.
Originalsprachen
Englisch, Suaheli
Bewertungen
cccccccccc
Øk.A.
IMDb
k.A.

Cast & Crewo

Samantha MugatsiaKena
Sheila MunyivaZiki
Jimmi GathuJohn Mwaura
MEHR>

Bonuso

iGefilmt
Director Wanuri Kahiu discusses new forms of African art
TED Talks, en , 5‘10‘‘
s
Interview with director Wanuri Kahiu about "Rafiki"
vpro cinema, en , 8‘33‘‘
s
gGeschrieben
Besprechung indiewire.com
Eric Kohn
s
Besprechung critic.de
Frédéric Jaeger
s
Homosexualität in Kenia
taz. Die Tageszeitung / Ilona Eveleens
s
Besprechung Télérama
Cécile Mury
s
Besprechung Le Monde
Véronique Cauhapé
s
Entretien avec la réalisatrice de Rafiki, Wanuri Kahiu
Télérama / Cécile Mury
s
Wir verwenden Cookies, um Ihnen einen individuell angepassten Service zu bieten (Detailangaben hierzu in unserer Datenschutzerklärung.) Mit dem Weitersurfen auf cinefile.ch stimmen Sie unserer Cookie-Nutzung zu.