Überspringen
e

Mia Hansen-Løve, Frankreich, 2014o

s
vzurück

Ein bewegender Trip in das pulsierende Paris der frühen 1990er-Jahre. Durch die Augen der jungen DJ Gruppen Cheers und Daft Punk taucht der Film in die Elektro Musik-Szene ein, in ein flüchtiges Nachtleben bestehend aus Sex, Drogen und immerwährenden Beats. Der junge DJ Paul ist hautnah dabei, als die französische Elektro Musik ihren Siegeszug feiert. Er lebt seinen Traum und verliert sich dabei immer mehr in den Tiefen dieser Parallelwelt.

Und man fragt sich selbst ein wenig, weshalb man mehr als zwei Stunden lang einem koksenden Jüngling aus dem Pariser Mittelstand zuschauen soll, der Probleme hat, die andere auch gern mal hätten. Die Antwort heisst Mia Hansen-Løve respektive liegt im elliptischen Rhythmus dieser jungen französischen Regisseurin («Le père de mes enfants»). Den Bildungsroman eines DJs und die Entwicklung der House-Musik französischer Prägung erzählt sie mit einer bezaubernd schwingenden Beiläufigkeit, in der die kleinen Dinge zu glühen beginnen und die grossen Wendungen fast unbemerkt geschehen. Ein Film über Musik und ein Musikfilm, der aus seiner Form den Takt schöpft.

Pascal Blum

Mia Hansen-Løves dokumentarisch wirkendes Drama folgt Paul auf seinem Siegeszug durch die Clubs, zieht den Zuschauer hinein in die Tiefen einer Parallelwelt, zeigt die Ernüchterung, das Scheitern, die Qualen beim Neubeginn. Getaktet wird die Hymne auf die Kraft der Jugend durch regelmäßige Auftritte von Daft Punk, denen der nachhaltige Erfolg bis heute gelungen ist. Das Duo (gespielt von Vincent Lacoste und Arnaud Azoulay) hat seine Songs für den Soundtrack zur Verfügung gestellt, der – man durfte darauf hoffen – ebenfalls ziemlich gut ist.

Bernhard Blöchl

Le film n'est pas seulement un geste tendre et lucide de reconnaissance sororale, c'est aussi le portrait doux-amer d'une génération victime du solipsisme que l'Histoire lui a laissé en héritage.

Jacques Mandelbaum

Cette manière de raconter une époque, un courant musical (la French Touch) et une génération à travers une déroute, voilà qui donne toute sa singularité au quatrième film de Mia Hansen-Løve.

Louis Guichard

Plus Eden avance, plus il s’approfondit, se précise, prend de l’ampleur. Si les personnages sont en descente, le film est en montée constante.

Serge Kaganski

Galerieo

18.02.2015
© Alle Rechte vorbehalten critic.de. Zur Verfügung gestellt von critic.de Archiv
epd Film, 17.04.2015
© Alle Rechte vorbehalten epd Film. Zur Verfügung gestellt von epd Film Archiv
Village Voice, 16.06.2015
© Alle Rechte vorbehalten Village Voice. Zur Verfügung gestellt von Village Voice Archiv
The Guardian, 28.05.2012
© Alle Rechte vorbehalten The Guardian. Zur Verfügung gestellt von The Guardian Archiv
Sight & Sound, 04.08.2015
© Alle Rechte vorbehalten Sight & Sound. Zur Verfügung gestellt von Sight & Sound Archiv
Libération, 29.10.2014
© Alle Rechte vorbehalten Libération. Zur Verfügung gestellt von Libération Archiv
Les Inrockuptibles, 28.08.2014
© Alle Rechte vorbehalten Les Inrockuptibles. Zur Verfügung gestellt von Les Inrockuptibles Archiv
Interview with director Mia Hansen-Løve and actor Félix de Givry
Stuart Brazell / Zurich Film Festival
en / 02.10.2014 / 8‘37‘‘

Interview with former DJ Sven Hansen-Løve
/ Filmbeat
en / 18.07.2015 / 6‘09‘‘

How one half of Daft Punk created French House Music
/ Pad Chennington
en / 19.01.2019 / 23‘24‘‘

The Art of Sampling in French House Music
/ Moutzokers
en / 18.02.2010 / 4‘48‘‘

Filmdateno

Genre
Drama, Musik/Tanz
Länge
131 Min.
Originalsprachen
Französisch, Englisch
Bewertungen
cccccccccc
ØIhre Bewertung6.4/10
IMDB-User:
6.4 (3932)
Cinefile-User:
< 10 Stimmen
KritikerInnen:
< 3 Stimmen q

Cast & Crewo

Félix de GivryPaul
Brady CorbetLarry
Greta GerwigJulia
MEHR>

Bonuso

iGefilmt
Interview with director Mia Hansen-Løve and actor Félix de Givry
Zurich Film Festival, en , 8‘37‘‘
s
Interview with former DJ Sven Hansen-Løve
Filmbeat, en , 6‘09‘‘
s
How one half of Daft Punk created French House Music
Pad Chennington, en , 23‘24‘‘
s
The Art of Sampling in French House Music
Moutzokers, en , 4‘48‘‘
s
gGeschrieben
Besprechung critic.de
Michael Kienzl
s
Besprechung epd Film
Andreas Busche
s
Besprechung Village Voice
Stephanie Zacharek
s
An overview of current French pop music
The Guardian / Mimi Xu
s
Essay: Daft Punk on Film
Sight & Sound / Nick Chen
s
Besprechung Libération
Julien Gester
s
Sur le tournage du film "Eden"
Les Inrockuptibles / Romain Blondeau
s
Wir verwenden Cookies, um Ihnen einen individuell angepassten Service zu bieten (Detailangaben hierzu in unserer Datenschutzerklärung.) Mit dem Weitersurfen auf cinefile.ch stimmen Sie unserer Cookie-Nutzung zu.