Crimes of the Future

David Cronenberg, Kanada, Frankreich, Griechenland, GB, 2022o

s
vzurück

Während sich die menschliche Spezies an eine synthetische Umwelt anpasst, ist der menschliche Körper Gegenstand neuer Mutationen. Gemeinsam mit seiner Partnerin Caprice inszeniert der berühmte Performancekünstler Saul Tenser die Metamorphose seiner Organe in avantgardistischen Aufführungen. Timlin, eine junge Ermittlerin des Büros für das Nationale Organregister, verfolgt ihre Praktiken fasziniert und vefällt einer erotischen Obesssion für Tenser. Dann meldet sich eine mysteriöse Gruppe: Sie will Sauls Ruhm nutzen, um der Welt die nächste Stufe der menschlichen Evolution zu eröffnen.

Der kanadische Regisseur David Cronenberg hat fast sein ganzes Werk der Verschmelzung von Mensch und Maschine im Zeitalter der Digitalisierung und der Biotechnologie gewidmet, wie sie der Historiker und Zukunftsforscher Yuval Noah Harari in seinem Opus magnum "Homo Deus" erschreckend und faszinierend beschrieben hat. Wie immer bei Cronenberg muss man auch bei diesem Spätwerk hinter die Fassade von ultracooler und bisweilen verstörender Science Fiction blicken, um die wahre Bedeutung des bizarren Settings und der seltsamen Gestalten, die es bevölkern, zu erkennen. Crimes of the Future erzählt von der ewigen Faszination des Menschen für seine Wandelbarkeit und die Selbstoptimierung des Körpers. Léa Seydoux und Viggo Mortensen sind als Stars dieser futuristischen Szene von lasziver Unterkühltheit, doch Kristen Stewart ist als deren obsessives Groupie mit ihren nervösen Ticks eine Klasse für sich.

Andreas Furler

David Cronenberg revient aux fondamentaux de sa carrière et narre la naissance d’une nouvelle humanité par le prisme de l’art transhumaniste : celui du cinéma. L’on pourrait croire que Les Crimes du futur annonce la mort du maitre du body horror, c’est tout le contraire.

Julien Rocher

Pourquoi la chirurgie du docteur Cronenberg opère-t-elle toujours ? Parce que sa science-fiction n’a jamais cédé aux rêveries futuristes ni joué au jeu des prophéties. Elle est restée arrimée à la seule chose qui l’intéresse vraiment, le corps humain et son devenir, le corps comme principal terrain de l’esprit et seul lieu possible d’une transcendance.

Marcos Uzal

David Cronenberg dissèque sa carrière, l'industrie dans laquelle il évolue depuis des décennies et la puissance de l'avant-garde artistique. L'exercice est forcément fascinant, encore plus pour les connaisseurs de son oeuvre.

Mathieu Jaborska

Galerieo

01.11.2022
© Alle Rechte vorbehalten critic.de. Zur Verfügung gestellt von critic.de Archiv
sennhausersfilmblog.ch, 22.05.2022
© Alle Rechte vorbehalten sennhausersfilmblog.ch. Zur Verfügung gestellt von sennhausersfilmblog.ch Archiv
Variety, 22.05.2022
© Alle Rechte vorbehalten Variety. Zur Verfügung gestellt von Variety Archiv
The Guardian, 06.09.2022
© Alle Rechte vorbehalten The Guardian. Zur Verfügung gestellt von The Guardian Archiv
aVoir-aLire.com, 25.05.2022
© Alle Rechte vorbehalten aVoir-aLire.com. Zur Verfügung gestellt von aVoir-aLire.com Archiv
Culturopoing.com, 25.05.2022
© Alle Rechte vorbehalten Culturopoing.com. Zur Verfügung gestellt von Culturopoing.com Archiv
Interview with Viggo Mortensen and Léa Seydoux
/ Jake's Takes
en / 02.06.2022 / 09‘53‘‘

Interview with David Cronenberg
/ Q with Tom Power
en / 02.06.2022 / 37‘38‘‘

Viggo Mortensen, Léa Seydoux & David Cronenberg Break Down a Scene
/ Vanity Fair
en / 08.06.2022 / 13‘18‘‘

Filmdateno

Synchrontitel
Les Crimes du futur FR
Genre
Drama, Science Fiction, Fantasy
Länge
107 Min.
Originalsprachen
Französisch, Englisch
Bewertungen
cccccccccc
ØIhre Bewertung5.8/10
IMDB-User:
5.8 (38657)
Cinefile-User:
< 10 Stimmen
KritikerInnen:
< 3 Stimmen q

Cast & Crewo

Viggo MortensenSaul Tenser
Léa SeydouxCaprice
Scott SpeedmanLang Dotrice
MEHR>

Bonuso

iGefilmt
Interview with Viggo Mortensen and Léa Seydoux
Jake's Takes, en , 09‘53‘‘
s
Interview with David Cronenberg
Q with Tom Power, en , 37‘38‘‘
s
Viggo Mortensen, Léa Seydoux & David Cronenberg Break Down a Scene
Vanity Fair, en , 13‘18‘‘
s
gGeschrieben
Besprechung critic.de
Nino Klingler
s
Besprechung sennhausersfilmblog.ch
MICHAEL SENNHAUSER
s
Besprechung Variety
Owen Gleiberman
s
Besprechung The Guardian
Peter Bradshaw
s
Besprechung aVoir-aLire.com
Julien Rocher
s
Besprechung Culturopoing.com
Michaël Delavaud
s
Wir verwenden Cookies. Mit dem Weitersurfen auf cinefile.ch stimmen Sie unserer Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos in unserer Datenschutzerklärung.