Until Tomorrow

Ali Asgari, Iran, Frankreich, Katar, 2022o

s
vzurück

Fereshteh arbeitet für eine Druckerei in Teheran und hat ein zwei Monate altes Baby, von dem ihre Eltern nichts wissen. Als diese kurzfristig ihren Besuch ankündigen, muss Fereshteh für eine Nacht einen Platz für ihr uneheliches Kind finden. Fereshtehs schlagfertige Freundin bietet ihr Unterstützung an, doch die anschliessende Odyssee durch die Stadt führt den beiden vor Augen, wie begrenzt ihre Möglichkeiten in der rigiden iranischen Gesellschaft sind.

Die Geschichte einer ledigen jungen Mutter in Teheran, die für eine einzige Nacht einen Platz für ihr Baby sucht, weil der Besuch ihrer nichts ahnenden Eltern droht: Im Vergleich zum kürzlich lancierten Thriller Holy Spider ist dies wieder ein "klassischer" iranischer Film: Aus einem Nullereignis, dem bevorstehenden Elternbesuch, ergibt sich eine Kaskade von Verstrickungen – und eine unmissverständliche Kritik an der älteren Generation im Iran, die der jungen die Luft abschneidet. Ali Asgari leitet all das mit sparsamen Mitteln und einer brillanten Hauptdarstellerin her. Auf dem Höhepunkt des Films, einer banalen Taxifahrt, spielt sich auf ihrem Gesicht ein ganzer Roman ab, der schlüssig ins wortlose Finale mündet. Würde das Kino doch etwas öfter aus so wenig so viel machen!

Andreas Furler

Approche naturaliste et caméra scotchée à l’héroïne qui rappellent le cinéma roumain ou celui des frères Dardenne, ce film flirterait avec un académisme d’auteur si ses plans-séquences n’étaient aussi révélateurs de la solitude des femmes dans un pays qui nie leur condition.

N. S.

Galerieo

taz. Die Tageszeitung, 14.02.2022
© Alle Rechte vorbehalten taz. Die Tageszeitung. Zur Verfügung gestellt von taz. Die Tageszeitung Archiv
16.02.2022
© Alle Rechte vorbehalten critic.de. Zur Verfügung gestellt von critic.de Archiv
cineuropa.org, 27.10.2022
© Alle Rechte vorbehalten cineuropa.org. Zur Verfügung gestellt von cineuropa.org Archiv
Screen Daily, 13.02.2022
© Alle Rechte vorbehalten Screen Daily. Zur Verfügung gestellt von Screen Daily Archiv
àVoir-àLire, 19.11.2022
© Alle Rechte vorbehalten àVoir-àLire. Zur Verfügung gestellt von àVoir-àLire Archiv
abusdecine.com, 01.05.2023
© Alle Rechte vorbehalten abusdecine.com. Zur Verfügung gestellt von abusdecine.com Archiv
The Baby - A short film by Ali Asgari
/ wocomoMovies
en / 22.08.2019 / 16‘18‘‘

Berlinale Meets... Ali Asgari
/ Berlinale
en / 09.02.2022 / 18‘07‘‘

Interview with Ali Asgari and Sadaf Asgari
/ Zurich Film Festival
en / 24.01.2023 / 03‘17‘‘

Filmdateno

Originaltitel
Ta farda
Synchrontitel
Juste une nuit FR
Genre
Drama
Länge
86 Min.
Originalsprache
Farsi
Bewertungen
cccccccccc
ØIhre Bewertung7.4/10
IMDB-User:
7.4 (23)
Cinefile-User:
< 10 Stimmen
KritikerInnen:
< 3 Stimmen q

Cast & Crewo

Sadaf AsgariFereshteh
Ghazal ShojaeiAtefeh
Babak KarimiDoctor Mahmoudi
MEHR>

Bonuso

iGefilmt
The Baby - A short film by Ali Asgari
wocomoMovies, en , 16‘18‘‘
s
Berlinale Meets... Ali Asgari
Berlinale, en , 18‘07‘‘
s
Interview with Ali Asgari and Sadaf Asgari
Zurich Film Festival, en , 03‘17‘‘
s
gGeschrieben
Besprechung taz. Die Tageszeitung
ANDREAS FANIZADEH
s
Besprechung critic.de
Martin Gobbin
s
Besprechung cineuropa.org
Marko Stojiljković
s
Besprechung Screen Daily
LEE MARSHALL
s
Besprechung àVoir-àLire
Laurent Cambon
s
Besprechung abusdecine.com
Olivier Bachelard
s
Wir verwenden Cookies. Mit dem Weitersurfen auf cinefile.ch stimmen Sie unserer Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos in unserer Datenschutzerklärung.