Joyland

Saim Sadiq, Pakistan, 2022o

s
vzurück

Mitten in der umtriebigen Grossstadt Lahore lebt die Familie Rana, untere Mittelklasse, dem hier vorherrschenden patriarchalen System verpflichtet. Der Jüngste im Clan heisst Haider. Während seine Frau zielstrebig ihrem Job als Kosmetikerin nachgeht, ist er ein Tagträumer und schon längere Zeit arbeitslos. Ohne Job und Nachkommen erfüllt er die Erwartungen nicht, die in seiner Grossfamilie an ihn gestellt werden. Als Haider eines Tages unverhofft als Backgroundtänzer in der Show der charismatischen Tänzerin Biba anheuert, nimmt sein Leben schlagartig eine Wendung, wenn auch nicht jene, die sich die traditionelle Familie vorstellt.

Haider lebt in der Metropole Lahore, ist ein Tagträumer und arbeitslos dazu. Das macht sich nicht gut in einer konservativen pakstanischen Familie: Als er an einem Theater endlich einen Job findet, gibt er sich deshalb als dessen Leiter aus, obwohl er dort nur als Backgroundtänzer agiert – und im Ensemble einer Transfrau aufblüht. Queere Geschichten sind in unseren Kinos noch immer selten, Filme aus Pakistan noch rarer. Beides zusammen? Eine Neuheit, die Saim Sadiq in seinem Erstling behutsam, doch mit der nötigen Vehemenz behandelt. Erstaunlich, welche Souveränität der Newcomer dabei offenbart: Statt aufgeblähter Dialoge reichen ihm ein kluger Schnitt und ein enttäuschter Blick, und statt den väterlichen Patriarchen anzuprangern, offenbart er auch dessen Leiden mit der nötigen Ambivalenz. Joyland gewann in Cannes 2022 die «Queer Palm». Zurecht.

Leon Hüsler

Galerieo

Filmdateno

Genre
Drama, Liebesfilm
Länge
126 Min.
Originalsprache
Urdu
Bewertungen
cccccccccc
ØIhre Bewertung7.6/10
IMDB-User:
7.6 (5943)
Cinefile-User:
< 10 Stimmen
KritikerInnen:
< 3 Stimmen

Cast & Crewo

Rasti FarooqMumtaz
Sarwat GilaniNucchi
Ali JunejoHaider
MEHR>
Wir verwenden Cookies. Mit dem Weitersurfen auf cinefile.ch stimmen Sie unserer Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos in unserer Datenschutzerklärung.