Balkan Melodie

Stefan Schwietert, Schweiz, 2012o

s
vzurück

Der Film erzählt von Marcel und Catherine Cellier und ihrer lebenslangen Liebe zu den Musiken Ostereuropas. Auf abenteuerliche Weise sammelten und dokumentierten die Celliers inmitten des Kalten Krieges über vierzig Jahre lang die bis dahin im Westen völlig unbekannten Klänge aus den kommunistischen Hauptstädten und Provinzen wo die Volksmusik immer noch fest im Alltag verankert war. Auf den Spuren der Celliers reist der Film nach Osteuropa, um die Protagonisten von damals wiederzufinden und den Reichtum ihrer Musik erneut aufleben zu lassen.

Der schweizerisch-deutsche Regisseur Stefan Schwietert hat seit den 1990er Jahren eine ganze Reihe exzellenter Musik-Dokumentarfilme gedreht, Balkan Melodie ist einer der schönsten davon. Auf den Spuren des Westschweizer Musik-Sammlers Marcel Cellier und seiner Frau Catherine reist Schwietert nochmals an die Orte zwischen Bukarest und Sofia, an denen das Pionierpaar hinter dem Eisernen Vorhang seine musikalischen Offenbarungen erlebte: vom Panflöten-Virtuosen Gheorghe Zamfir über vergessene Kombinats-Kapellen und «Le mystère des voix Bulgares» bis zum Gypsy-Pop. Dabei wird die Musik nie mystifiziert, sondern stets in ihren Kontext gesetzt: Zamfirs Gier und sein Gefühl, von den Westlern ausgebeutet zu werden, die Instrumentalisierung der Volksmusik durch die kommunistischen Regimes, kurzer bulgarischer Weltruhm vor trister Gegenwart. Wetten, dass Sie am Ende dieses Ohren- und Augenöffners gleich wieder von vorn anfangen möchten?

Andreas Furler

Balkan Melodie – doch das muss man, wo Stefan Schwietert für die Regie zeichnet, eigentlich gar nicht explizit erwähnen – [ist] ein grossartiger, nämlich mit ausgeprägtem Gespür für die kongeniale Kombination von Bild und Ton gefertigter, in Herz und Beine fahrender Musikfilm.

Irene Gerhart

Galerieo

epd Film, 31.01.2013
© Alle Rechte vorbehalten epd Film. Zur Verfügung gestellt von epd Film Archiv
15.07.2020
© Alle Rechte vorbehalten Filmbulletin. Zur Verfügung gestellt von Filmbulletin Archiv
Neue Zürcher Zeitung, 24.04.2020
© Alle Rechte vorbehalten Neue Zürcher Zeitung. Zur Verfügung gestellt von Neue Zürcher Zeitung Archiv
Interview mit Regisseur Stefan Schwietert
/ Bures Media
de / 22.06.2012 / 7‘47‘‘

Hommage à Marcel Cellier
/ Cinémathèque suisse
fr / 01.09.2015 / 21‘47‘‘

Konzert: "Le Mystère des Voix Bulgares"
/ KEXP
de / 26.06.2017 / 44‘54‘‘

Stefan Schwietert über "Balkan Melodie" und die Arbeit der Celliers
Von Michael Sennhauser / SRF
de / 27‘35‘‘

Entdecken und vermarkten: Die Ware Weltmusik (Radiofeature)
Von Theresa Beyer / SRF
de / 59‘29‘‘

"Pritouritze Planinata" (aufgenommen von Marcel Cellier)
Von / Le Mystère des Voix Bulgares
de / 2‘50‘‘

"Flûte de Pan et Orgue" (aufgenommen von Marcel Cellier)
Von / Gheorghe Zamfir
de / 36‘02‘‘

Filmdateno

Genre
Dokumentarfilm, Musik/Tanz
Länge
92 Min.
Originalsprache
Französisch
Bewertungen
cccccccccc
ØIhre Bewertung8.1/10
IMDB-User:
8.1 (59)
Cinefile-User:
< 10 Stimmen
KritikerInnen:
< 3 Stimmen q

Cast & Crewo

Stefan SchwietertRegie
Stefan SchwietertDrehbuch
Pierre MennelKamera
MEHR>

Bonuso

iGefilmt
Interview mit Regisseur Stefan Schwietert
Bures Media, de , 7‘47‘‘
s
Hommage à Marcel Cellier
Cinémathèque suisse, fr , 21‘47‘‘
s
Konzert: "Le Mystère des Voix Bulgares"
KEXP, de , 44‘54‘‘
s
gGeschrieben
Besprechung epd Film
Silvia Hallensleben
s
Besprechung Filmbulletin
Irene Genhart
s
Volksmusik des Balkans: Damals und heute
Neue Zürcher Zeitung / Andreas Schäfler
s
hGesprochen
Stefan Schwietert über "Balkan Melodie" und die Arbeit der Celliers
SRF / de / 27‘35‘‘
s
Entdecken und vermarkten: Die Ware Weltmusik (Radiofeature)
SRF / de / 59‘29‘‘
s
"Pritouritze Planinata" (aufgenommen von Marcel Cellier)
Le Mystère des Voix Bulgares / de / 2‘50‘‘
s
"Flûte de Pan et Orgue" (aufgenommen von Marcel Cellier)
Gheorghe Zamfir / de / 36‘02‘‘
s
Wir verwenden Cookies, um Ihnen einen individuell angepassten Service zu bieten (Detailangaben hierzu in unserer Datenschutzerklärung.) Mit dem Weitersurfen auf cinefile.ch stimmen Sie unserer Cookie-Nutzung zu.