Überspringen

Marie-Louise

Leopold Lindtberg, Schweiz, 1944o

s
vzurück

Zusammen mit 300 Kindern aus Frankreich darf Marie-Louise im Kriegsjahr 1943 für drei Monate in die Schweiz reisen. Pflegeeltern nehmen die Kinder in Empfang, ausser Marie-Louise. Kurzentschlossen nimmt die Rotkreuzhelferin das verängstigte Kind nach Hause, wohl wissend, dass ihr Vater das nicht gern sehen wird.

Mit Marie-Louise unterstrich die Truppe um den Flüchtling und Antifaschisten Lindtberg nachdrücklich, dass man nicht gewillt war, die «geistige Landesverteidigung» widerstandslos den unheimlichen Patrioten zu überlassen. (Auszug)

Benedikt Eppenberger

Galerieo

SRF, 01.10.2015
© Alle Rechte vorbehalten SRF. Zur Verfügung gestellt von SRF Archiv
28.09.2015
© Alle Rechte vorbehalten Filmbulletin. Zur Verfügung gestellt von Filmbulletin Archiv
aeppli.ch, 04.10.2020
© Alle Rechte vorbehalten aeppli.ch. Zur Verfügung gestellt von aeppli.ch Archiv
Videokritik
/ SRF
de / 04.10.2020 / 02‘48‘‘

Radiobeitrag zu «Marie-Louise»
Von / SRF
de / 03‘41‘‘

Filmdateno

Genre
Kriegsfilm, Drama
Länge
103 Min.
Originalsprachen
Schweizerdeutsch, Französisch
Bewertungen
cccccccccc
ØIhre Bewertung6.6/10
IMDB-User:
6.6 (93)
Cinefile-User:
< 10 Stimmen
KritikerInnen:
< 3 Stimmen

Cast & Crewo

Josiane HeggMarie-Louise Fleury
Heinrich GretlerDirector Rüegg
Margrit WinterAnna Rüegg
MEHR>

Bonuso

iGefilmt
Videokritik
SRF, de , 02‘48‘‘
s
gGeschrieben
Besprechung SRF
Brigitte Häring
s
Besprechung Filmbulletin
Felix Aeppli
s
Zum Tod Franz Schnyders
aeppli.ch / Felix Aeppli
s
hGesprochen
Radiobeitrag zu «Marie-Louise»
SRF / de / 03‘41‘‘
s
Wir verwenden Cookies, um Ihnen einen individuell angepassten Service zu bieten (Detailangaben hierzu in unserer Datenschutzerklärung.) Mit dem Weitersurfen auf cinefile.ch stimmen Sie unserer Cookie-Nutzung zu.