Überspringen

Die Seilbahn

Claudius Gentinetta, Frank Braun, Schweiz, 2008o

s
vzurück

Ein alter Mann schwebt in einer Seilbahn in ungewisse Höhen. Während der Fahrt gönnt er sich eine Portion Schnupftabak. Sein Niesen bringt die alte Seilbahn bedenklich ins Schaukeln und die Wände der Gondel beginnen zu bersten. Mit einer Rolle Klebband versucht er die klaffenden Risse zu schliessen.

Bloss sechs Minuten dauert der Film – trotzdem gelingt ihm das Kunststück, grosse Themen zu behandeln. Denn wie der Mann hoch hinaus will, aber scheitert, hat durchaus existenziell-philosophische Züge. Genauso wie sein vergeblicher Kampf gegen die Widrigkeiten des Schicksals.

Philippe Zweifel

Galerieo

Tages-Anzeiger, 14.02.2013
Kurzfilm der Woche: Existenzielle Seilbahn

Der Animationsfilm «Die Seilbahn» zeigt einen Mann, der des Wintersportlers Albtraum schlechthin erlebt.

Von Philippe Zweifel

Winterferien, eigentlich eine schöne Zeit. Die Berge laden zum Schneeplausch ein. Dem Ruf der Berge folgt im Kurzfilm von Claudius Gentinetta und Frank Braun auch ein alter Mann. Er besteigt eine Bergseilbahn und genehmigt sich eine Portion Schnupftabak. Doch mit jeder Niesattacke löst sich die Kabine weiter in ihre Bestandteile auf, während sie in immer bodenlosere Höhen schwebt. Doch der Alte beugt sich keineswegs passiv seinem Schicksal – hat er doch eine Rolle Klebeband dabei.

Bloss sechs Minuten dauert der Film – trotzdem gelingt ihm das Kunststück, grosse Themen zu behandeln. Denn wie der Mann hoch hinaus will, aber scheitert, hat durchaus existenziell-philosophische Züge. Genauso wie sein vergeblicher Kampf gegen die Widrigkeiten des Schicksals.

Claudius Gentinettas kurze Animationsfilme haben seit den frühen 90er-Jahren immer wieder für Aufsehen gesorgt. Zurzeit arbeitet er an seinem neuesten Film, der nächstes Jahr fertiggestellt wird. Der vorliegende Animationsfilm ist fast ein junger Klassiker des Genres, wobei wie in allen Filmen Claudius Gentinettas der berufliche Hintergrund und die Ausbildung des Künstlers zum Tragen kommen: Gentinetta absolvierte Ausbildungen in Grafik und Animation, seither lebt er als Trickfilmer und Comiczeichner in Zürich.

© Alle Rechte vorbehalten Tages-Anzeiger. Zur Verfügung gestellt von Tages-Anzeiger Archiv
Limmattaler Zeitung, 19.04.2019
© Alle Rechte vorbehalten Limmattaler Zeitung. Zur Verfügung gestellt von Limmattaler Zeitung Archiv
Luzerner Zeitung, 02.02.2010
© Alle Rechte vorbehalten Luzerner Zeitung. Zur Verfügung gestellt von Luzerner Zeitung Archiv

Filmdateno

Synchrontitel
Le téléphérique FR
The Cable Car EN
Genre
Animation, Kurzfilm
Länge
7 Min.
Originalsprache
Ohne Dialog
Bewertungen
cccccccccc
ØIhre Bewertung6.8/10
IMDB-User:
6.8 (36)
Cinefile-User:
< 10 Stimmen
KritikerInnen:
< 3 Stimmen q

Cast & Crewo

Claudius GentinettaRegie
Frank BraunRegie
Claudius GentinettaDrehbuch
MEHR>

Bonuso

gGeschrieben
Besprechung Tages-Anzeiger
Philippe Zweifel
s
Interview mit Claudius Gentinetta
Limmattaler Zeitung / Florian Schmitz
s
Auszeichnung für «Die Seilbahn» in Tokio
Luzerner Zeitung / scd
s
Wir verwenden Cookies, um Ihnen einen individuell angepassten Service zu bieten (Detailangaben hierzu in unserer Datenschutzerklärung.) Mit dem Weitersurfen auf cinefile.ch stimmen Sie unserer Cookie-Nutzung zu.