Sommersprossen

Helmut Förnbacher, Deutschland, 1968o

s
vzurück

Waldemar Velte und Kurt Sandweg flüchten aus Nazi-Deutschland, um in Indien ein neues Leben zu beginnen. Sie überfallen eine Bank und erschiessen dabei einen Mann. Die Flucht endet in Basel, wo sich Velte in eine Schallplattenverkäuferin verliebt. Als das Geld knapp wird, nimmt das Verbrecherduo erneut Banken ins Visier.

Eingepflanzt wurde Helmut Förnbacher die Idee zu Sommersprossen bereits im Kindesalter, als er im Basler Kriminalmuseum Waldemar Veltes blutverschmiertes Tagebuch sah. Bis er die Story vom Killer-Paar Sandweg & Velte inklusive Basler Treibjagd umsetzen konnte, musste sich der Schauspieler quer durch alle Filmgattungen hochhangeln. [...] Mit der Hauptrolle in Peter Schamonis Schonzeit für Füchse sammelte Förnbacher 1966 dann so viel Street Credibility im Revier des jungen deutschen Films, dass er sich 1968 mit Sommersprossen selbst als «Auteur» versuchen konnte. (Auszug)

Benedikt Eppenberger

Frei nach einem historischen Kriminalfall hat der Schauspieler Helmut Förnbacher 1968 als Regieerstling einen Gangsterfilm im Stil von Arthur Penns Bonnie and Clyde (1967) inszeniert. Die Hauptrollen spielen der aus Italo-Western bekannte William (eigentlich: Wilhelm Thomas) Berger und Förnbacher selbst; als erotische Versuchung wirkt der Sixties-Star Helga Anders mit und in Nebenrollen treten Publikumslieblinge wie Schaggi Streuli, Margrit Rainer und Ruedi Walter auf.

Anonym

Galerieo

Bericht zu den Dreharbeiten
/ SRF
de / 17.06.1968 / 04‘22‘‘

Radiobeitrag zum Film
Von / SRF
de / 05‘15‘‘

Filmdateno

Synchrontitel
What a Way to Die EN
Genre
Drama
Länge
90 Min.
Originalsprache
Deutsch
Bewertungen
cccccccccc
ØIhre Bewertung5.8/10
IMDB-User:
5.8 (34)
Cinefile-User:
< 10 Stimmen
KritikerInnen:
< 3 Stimmen

Cast & Crewo

Helmut FörnbacherSandweg
Helga AndersMonika
Willy BirgelWaldemar Velte
MEHR>

Bonuso

iGefilmt
Bericht zu den Dreharbeiten
SRF, de , 04‘22‘‘
s
hGesprochen
Radiobeitrag zum Film
SRF / de / 05‘15‘‘
s
Wir verwenden Cookies, um Ihnen einen individuell angepassten Service zu bieten (Detailangaben hierzu in unserer Datenschutzerklärung.) Mit dem Weitersurfen auf cinefile.ch stimmen Sie unserer Cookie-Nutzung zu.