Überspringen

The Square

Ruben Östlund, Schweden, 2017o

s
vzurück

Christian, geschiedener Vater zweier Kinder und angesehener Kurator eines Stockholmer Kunstmuseums, fährt einen Tesla und unterstützt humanitäre Organisationen. Seine nächste Ausstellung, die Rauminstallation «The Square», soll das schwindende Vertrauen in die Gemeinschaft vor Augen führen. Doch als ihm sein Handy abhanden kommt und die PR -Kampagne für die Ausstellung zu einer Kontroverse führt, geraten er und sein Kunstbetrieb zunehmend ins Schleudern.

In Ruben Östlunds Satire, diesjähriger Gewinner der Goldenen Palme in Cannes, gerät das Luxusleben eines Kurators für zeitgenössische Kunst (Claes Bang) aus der Bahn. Toller, extrem zynischer Film über die Angst, durch Kunst nur soziale und animalische Kräfte zu beherrschen, die jederzeit ausbrechen und einem an die Gurgel springen können. Außerdem spielt Elisabeth Moss mit, wie immer brillant.

Philipp Stadelmaier

Dass eine Komödie 2017 die Goldene Palme gewonnen hat, ist bemerkenswert genug. Dass sie von Ruben Östlund («Turist») kommt, dem Wohlstandszertrümmerer und Fallensteller im Reich der westlichen Selbstzufriedenheit, ist Grund für ein Fest. Auch wenn dieser Film sehr episodisch daherkommt und zum Plakativen neigt: Unterwegs spiesst er alles auf -- Virilität, Kunstjargon, moralische Heuchelei und unsere äusserst notdürftig zivilisierte Primitivität. Dafür gabs eine Oscarnomination als bester fremdsprachiger Film.

Pascal Blum

Puissant et hilarant, le film a obtenu la Palme d'or du Festival de Cannes 2017. La mise en scène est là, le cadre et la lumière. A voir, absolument. Pour rire. De nous, notamment.

Lorenzo Ciavarini Azzi

The Square, qui fait semblant de régler son compte à l'art contemporain, est un jeu de massacre tout-terrain. L'homme moderne, avec sa bonne conscience, en sort crucifié, éviscéré. Le spectacle est réjouissant.

Eric Neuhoff

Cette nouvelle fable réjouissante vise ainsi la cible favorite de cet auteur scandinave émule de Buñuel : la bourgeoisie (dont il est issu) et à travers elle, bien sûr, les ambiguïtés du fameux "modèle suédois". Sauf qu'elle le fait d'une manière plus ample qu'auparavant. Ici, Ruben Östlund repousse en effet les limites de la performance artistique... comme celles de la morale. C'est dire si The Square est percutant.

Alain Masson

Galerieo

Neue Zürcher Zeitung, 24.10.2017
© Alle Rechte vorbehalten Neue Zürcher Zeitung. Zur Verfügung gestellt von Neue Zürcher Zeitung Archiv
20.10.2017
© Alle Rechte vorbehalten Frankfurter Allgemeine Zeitung. Zur Verfügung gestellt von Frankfurter Allgemeine Zeitung Archiv
Filmexplorer, 16.10.2017
© Alle Rechte vorbehalten Filmexplorer. Zur Verfügung gestellt von Filmexplorer Archiv
The Hollywood Reporter, 18.05.2017
© Alle Rechte vorbehalten The Hollywood Reporter. Zur Verfügung gestellt von The Hollywood Reporter Archiv
fourbythreemagazine.com, 24.07.2018
© Alle Rechte vorbehalten fourbythreemagazine.com. Zur Verfügung gestellt von fourbythreemagazine.com Archiv
Le Figaro, 07.07.2017
© Alle Rechte vorbehalten Le Figaro. Zur Verfügung gestellt von Le Figaro Archiv
Video Essay: The Origins of Ruben Östlund’s Long-Take Style
Mathias Korsgaard / 16:9 Film Journal
en / 13.11.2017 / 11‘42‘‘

Meeting Ruben Östlund
Simon Philippe / Gump
en / 13.11.2017 / 42‘23‘‘

Anatomy of a Scene
Ruben Östlund / The New York Times
en / 13.11.2017 / 2‘50‘‘

Audience Reactions from Cannes
N.N. / MovieZine
en / 13.11.2017 / 3‘30‘‘

Interview with Ruben Östlund
/ Cinemien
en / 30.10.2017 / 8‘44‘‘

Filmdateno

Genre
Drama, Komödie
Länge
151 Min.
Originalsprachen
Schwedisch, Englisch
Wichtige Auszeichnungen
Cannes 2017: Goldene Palme | Europäischer Filmpreis 2017: Bester Spielfilm
Bewertungen
cccccccccc
ØIhre Bewertung7.2/10
IMDB-User:
7.2 (52710)
Cinefile-User:
6.6 (20)
KritikerInnen:
7.6 (5) q

Cast & Crewo

Claes BangChristian
Elisabeth MossAnne
Dominic WestJulian
MEHR>

Bonuso

iGefilmt
Video Essay: The Origins of Ruben Östlund’s Long-Take Style
16:9 Film Journal, en , 11‘42‘‘
s
Meeting Ruben Östlund
Gump, en , 42‘23‘‘
s
Anatomy of a Scene
The New York Times, en , 2‘50‘‘
s
Audience Reactions from Cannes
MovieZine, en , 3‘30‘‘
s
Interview with Ruben Östlund
Cinemien, en , 8‘44‘‘
s
gGeschrieben
Besprechung Neue Zürcher Zeitung
Björn Hayer
s
Besprechung Frankfurter Allgemeine Zeitung
Andreas Kilb
s
Besprechung Filmexplorer
Giuseppe Di Salvatore
s
Besprechung The Hollywood Reporter
Todd McCarthy
s
Essay: The Art of Being Human
fourbythreemagazine.com / Christine Jakobson
s
Besprechung Le Figaro
Marie-Noëlle Tranchant
s
Wir verwenden Cookies, um Ihnen einen individuell angepassten Service zu bieten (Detailangaben hierzu in unserer Datenschutzerklärung.) Mit dem Weitersurfen auf cinefile.ch stimmen Sie unserer Cookie-Nutzung zu.