Überspringen

Little Women

Greta Gerwig, USA, 2019o

s
vzurück

Die vier March-Schwestern Jo, Meg, Amy und Beth wachsen in den 1860er Jahren unter der alleinigen Obhut ihrer Mutter zu jungen Frauen heran, während der Vater im amerikanischen Bürgerkrieg kämpft. Kritisch betrachtet von der Männerwelt, gehen die Frauen beruflich und in der Liebe ihren eigenen Weg. – Basierend auf dem Roman von Louisa May Alcott.

Greta Gerwig schafft in ihrer Adaption von Louisa May Alcotts oft verfilmtem Klassiker beides: Einerseits analysiert sie messerscharf Liebe und Ehe als ökonomischen Zwang und literarische Konvention. Andererseits befriedigt sie vollauf das Bedürfnis nach sentimentaler Herzerwärmung. Dafür gabs sechs Oscarnominierungen, gewonnen hat der Film die Auszeichnung für die besten Kostüme.

Julia Marx

Vier Schwestern finden kurz nach dem Bürgerkrieg ihren Weg ins Leben. Der Klassiker wurde von Greta Gerwig neu verfilmt mit Starbesetzung (Emma Watson, Timothée Chalamet, Saoirse Ronan, Florence Pugh) und feministischer Agenda. Sechs Oscarnominierungen, warme Farben, Beziehungsgeflechte und aufwendige Kostüme. Wenn einem die Worte "Magie" und "Gefühle" und "Familienliebe" anturnen, ist man hier genau richtig. Man kann aber auch einfach mal wieder seine Mama anrufen. Sie hat schon seit Weihnachten nichts gehört. Die arme Frau.

Juliane Liebert

La réalisatrice, scénariste et actrice américaine livre une version étonnante, imposante et charmante du célèbre roman de Louisa May Alcott, Little Women.

Thomas Sotinel

C'est à la fois le drôle de happening, le rêve éveillé et, pourquoi pas, la plateforme réflexive du film, qui précise le projet intrigant de la réalisatrice Gerwig : cultiver avec une grande intelligence une secrète complexification de l'empowerment, à travers des héroïnes dont les premiers soubresauts d'émancipation se trouvent contrariés intérieurement et se transforment en chemin.

Théo Ribeton

Elégante et dynamique, l’adaptation du roman de Louisa May Alcott, sur les ambitions de quatre ados, déconstruit le récit originel et jongle avec les époques.

Marcos Uzal

Galerieo

28.01.2020
© Alle Rechte vorbehalten critic.de. Zur Verfügung gestellt von critic.de Archiv
16.01.2020
© Alle Rechte vorbehalten Süddeutsche Zeitung. Zur Verfügung gestellt von Süddeutsche Zeitung Archiv
Variety, 24.11.2019
© Alle Rechte vorbehalten Variety. Zur Verfügung gestellt von Variety Archiv
Libération, 31.12.2019
© Alle Rechte vorbehalten Libération. Zur Verfügung gestellt von Libération Archiv
Video Essay: There's no stopping Saoirse Ronan
/ Fandor
en / 11.04.2018 / 3‘03‘‘

Lecture: Louisa May Alcott: A Personal Biography
Susan Cheever / WGBH Forum
en / 22.08.2012 / 43‘33‘‘

Interview with cast & crew
/ SAG-AFTRA Foundation
en / 27.10.2019 / 33‘16‘‘

Interview with Saoirse Ronan
/ Variety
en / 25.11.2019 / 6‘32‘‘

Podcast with Greta Gerwig
Von / WTF with Marc Maron
en / 81‘18‘‘

Filmdateno

Synchrontitel
Les Filles du docteur March FR
Genre
Drama, Liebesfilm
Länge
135 Min.
Originalsprache
Englisch
Bewertungen
cccccccccc
ØIhre Bewertung7.9/10
IMDB-User:
7.8 (124342)
Cinefile-User:
< 10 Stimmen
KritikerInnen:
8.3 (6) q

Cast & Crewo

Saoirse RonanJosephine "Jo" March
Emma WatsonMargaret "Meg" March
Florence PughAmy March
MEHR>

Bonuso

iGefilmt
Video Essay: There's no stopping Saoirse Ronan
Fandor, en , 3‘03‘‘
s
Lecture: Louisa May Alcott: A Personal Biography
WGBH Forum, en , 43‘33‘‘
s
Interview with cast & crew
SAG-AFTRA Foundation, en , 33‘16‘‘
s
Interview with Saoirse Ronan
Variety, en , 6‘32‘‘
s
gGeschrieben
Besprechung critic.de
Maurice Lahde
s
Interview mit Regisseurin Greta Gerwig
Süddeutsche Zeitung / Gabriela Herpell
s
Besprechung Variety
Peter Debruge
s
Besprechung Libération
Marcos Uzal
s
hGesprochen
Podcast with Greta Gerwig
WTF with Marc Maron / en / 81‘18‘‘
s
Wir verwenden Cookies, um Ihnen einen individuell angepassten Service zu bieten (Detailangaben hierzu in unserer Datenschutzerklärung.) Mit dem Weitersurfen auf cinefile.ch stimmen Sie unserer Cookie-Nutzung zu.